Sonntag, 31. Juli 2011

Annie Sanders - Die Rache-Agentur

Nachdem ich "Gargoyle" von Andrew Davidson erst einmal abgebrochen habe, habe ich mich dann doch für das Autorenduo Annie Ashworth und Meg Sanders kurz Annie Sanders entschieden.




Inhalt:

"Kontrolle ist gut. Rache ist besser. Georgie und Flick sind nicht nur beste Freundinnen, sondern auch Geschäftspartnerinnen. Ihre Agentur vermittelt Putzfrauen, organisiert Kindergeburtstage und beaufsichtigt Handwerker. Doch so richtig brummt der Laden erst, seit sie für betrogene Frauen Rache an untreuen Männern üben. Schnell entwickeln sich die beiden zu wahren Vergeltungsprofis. Nur privat läuft es alles andere als rund. Aber wer sagt, man soll Privates und Berufliches nicht vermischen? Denn eines haben Georgie und Flick gelernt: Rache ist süß!"


Meine Bewertung:

Georgie und Flick leiten ihre Domestic-Angels-Agentur zusammen und sind zufrieden mit ihrem Job. Eine gewisse Umsatzknappheit und auch Mitleid mit einer Kundin bewegt sie dazu, einen pikanteren Auftrag einer Kundin anzunehmen. Diese will ihren Mann zurück auf den Weg der Tugend führen. Einmal auf den Geschmack gekommen, nehmen Georgie und Flick noch mehrere Aufträge dieser Art an - nur leider werden sie etwas heikler und führen auch zu Verwicklungen im Privatleben der beiden Freundinnen. Schließlich stellen sie fest, dass Rache durchaus nicht immer nur süß ist, sondern auch zeitweise einen sehr bitteren Nachgeschmack hat.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn der Erzählfluss an ein paar Stellen nicht so gegeben war und das ganze ein bisschen holprig daher kommt. Letztendlich kann man der Geschichte aber gut folgen und leidet und lacht mit Georgie und Flick, deren Leben so gründlich auf den Kopf gestellt wird. Ich werde auf jeden Fall noch mehr von dem Autorenduo lesen und kann dieses Buch auch wärmstens empfehlen.

Ps: Das Buchcover finde ich klasse :o) und auch die Widmung: "Dieses Buch ist jener unbekannten Frau gewidmet, die heimlich eine Handvoll Shrimps in sämtlichen Vorhangstangen versteckt hat, bevor sie ihrem untreuen Ehemann das traute Heim überließ. Braves Mädchen, gut gemacht!"

Samstag, 23. Juli 2011

Kerrelyn Sparks - Vamps and the City

Hätte ich ja fast vergessen, auch ein Vampirbuch habe ich mir mal wieder gegönnt, ein Geschenk einer lieben Forumsfreundin:



Inhalt:

"The sexiest man on earth" ist der Schlüssel zu Darcy Newharts neuem Glück. Mit dieser Reality TV-Show um den leckersten Mann von hüben und drüben will sie frisches Blut in ihr unterirdisches Vampirdasein bringen. Der Clou dabei: Neben Vampiren dürfen sich auch echte Männer um den Titel bewerben. Und einer ist darunter, den Darcy schlicht zum Anbeißen findet: Adam!

Auch Adams Herz schlägt höher, als er Darcy das erste Mal im Studio erblickt. Für ihn ist die aparte Produzentin ganz klar the sexiest woman alive . Das Problem: Darcy ist nicht alive, obwohl sie noch immer von Strandspaziergängen und Sonnenuntergängen träumt. Und Adam alias Agent Austin Erickson ist eigentlich auf der Welt, um diese von allen Vampiren zu befreien. Ein echtes Dilemma. 
Bewertung:
Klappt eine Beziehung zwischen einem Sterblichen und einer Vampirin? Offensichtlich nicht einfach - insbesondere dann nicht, wenn der Sterbliche ein Vampirjäger ist, der es sich zum Ziel gemacht hat, möglichst viele Vampire zu töten. Wenn da nur nicht diese unwahrscheinliche Anziehungskraft zwischen den beiden wäre... Ein kurzweiliges, lustiges und heißes Buch mit einem überraschenden Schluss. 
Wie ich hinterher festgestellt habe, gibt es von der Autorin rund um die anderen Vampire weitere Bücher und das hier ist wohl Band 2. Macht aber nichts, kann völlig unabhängig gelesen werden. Nur, ich will jetzt auch noch die anderen Bücher...obwohl mein SUB schon ächzt. Aber die lesen sich ja sooo schnell.

Karin B. Holmqvist - Manneskraft per Postversand

Zurück nach Südschweden und zu Besuch bei den liebenswerten Schwestern Elida und Tilda...



Inhalt: 


"Die liebenswerten Schwestern Tilda und Elida Svensson führen seit Jahren ein ruhiges Leben im Haus ihrer verstorbenen Eltern. Doch dann zieht der attraktive Alvar ins Nachbarhaus, und das Leben der beiden Damen ändert sich über Nacht. Sie leisten sich den Luxus neuer Sommerkleider und lernen bei Alvar den Komfort eines Badezimmers kennen. Für die Modernisierung des eigenen Hauses fehlt leider das Geld. Als Tilda und Elida eines Tages beobachten, wie der Nachbarkater nach dem Genuß von Blumenerde aus Alvars Petunientopf ungeahnte Potenz entwickelt, kommt ihnen eine glänzende, wenn auch gewagte Geschäftsidee ..."

Meine Bewertung:

Kann dem Folkbladet einfach nur zustimmen, es ist ein Wohlfühlbuch und auch eine kleine Perle.

Die beiden Schwestern Elida und Tilda, beide in den 70ern, unverheiratet und zusammen im Elternhaus wohnend, verbringen ihre alten Tage nach einem eingefahrenen Rhytmus. Jeden Tag stehen sie um die gleiche Zeit auf, führen die gleichen Tätigkeiten aus um abends wie immer um die selbe Zeit schlafen zu gehen. Erst der neue Nachbar, der 60jährige Alvar, weckt die Damen aus ihrer Lethargie. Sie freunden sich schnell mit Alvar an und beginnen, aus ihrem alltäglichen Trott auszubrechen. Elida und Tilda geben sogar Geld aus, um sich neue Kleider zu kaufen. Ihr in der Stadt wohnender Bruder Rutger ist über diese Entwicklungen zunehmend verwirrt, zumal er auch mit Eheproblemen und zuletzt auch seiner schwindenden Manneskraft zu kämpfen hat.

Elida und Tilda haben mit ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen: Im Alter fällt es ihnen immer schwerer, sich mit dem Plumpsklo auf dem Hof anzufreunden. Ein Badezimmer würde den alten Damen schon gefallen. Pfiffig, wie beiden sind, bringt sie eine Beobachtung auf eine Geschäftsidee. Sie sehen, wie ein Kater aus Nachbars Blumentopf Erde frisst und danach über eine Katze herfällt. Das gleiche können sie bei einem Hasen beobachten, der gleich mehrere Häsinnen beglückt. Ob sie hier wohl ein Potenzmittel entdeckt haben, das auch bei Menschen wirkt? Die Geschäftsidee nimmt bald Formen an, Elida und Tilda legen sich mächtig ins Zeug um sich ihren Wunsch zu erfüllen. Wenn das alles nur nicht so peinlich wäre...

Das Buch ist so schön und mit einem Augenzwinkern geschrieben, dass man es schnell durchgelesen hat (bei nur 216 Seiten auch kein Wunder) und hinterher fast ein bisschen traurig ist, von Elida und Tilda Abschied nehmen zu müssen. Teilweise habe ich Tränen gelacht.

Und falls es euch nach/beim Lesen genauso geht wie mir und ihr euch fragt, wie um Himmels Willen so ein AGA-Herd aussieht, über dem die Dämchen ihre rosa Riesen-Schlüpfer trocknen - Tante Wiki hält auch hier die Antwort parat: Bild vom Herd

Viel Spaß beim Lesen und beim Gucken!

Ps: Ich werde mal das Rezept für den Fleckentferner an einem alten T-Shirt testen - bin mal gespannt, ob das tatsächlich ein altes Hausmittel ist oder doch nur frei erfunden :o)

Donnerstag, 21. Juli 2011

Tessa Hennig - Elli gibt den Löffel ab

Ein absolutes Wunschbuch und einer der ersten Spiegel-Bestseller, der mir gefällt!



Inhalt:

"Ein unerwarteter Brief aus Italien stellt Ellis Leben völlig auf den Kopf: Die liebenswerte 60-Jährige hat eine kleine Pension auf der Ferieninsel Capri geerbt. Als ihr museumsreifer VW-Käfer auf dem Weg in den Süden schlappmacht, bekommt sie ausgerechnet Hilfe von Aussteiger Heinz, der Elli in seinem klapprigen Wohnmobil nach Capri bringt. Aber dort wartet eine unangenehme Überraschung auf sie: Ellis ältere Schwester Dorothea hat es ebenfalls auf das Erbe abgesehen. Ein Schwesternstreit entbrennt, bei dem es nicht nur um die Pension, sondern natürlich auch um Männer geht!"


Meine Bewertung:

Das Buch hatte ich schon vor einiger Zeit gesehen und war froh, als ich es von einer lieben Tauschpartnerin bei TT ergattern konnte! Dickes Dankeschön dafür! Gleich vorab: Das Buch hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Nur das Cover passt für mich nicht wirklich - obwohl ich zugeben muss, dass mich genau das auf das Buch neugierig gemacht hat :o) Aber Elli und ihre Schwester Dorothea sind noch weit entfernt von den netten Seniorinnen auf dem Cover - ich stelle sie mir jünger und flotter vor.

Es ist eine schöne Geschichte über Familie, Liebe, Freundschaft - und auch die Gefühle jenseits des Teenie-Alters. Ellis und Dorotheas Vergangenheit holt beide ein, sie müssen sich endlich unausgesprochenen Dingen stellen um sich zu verstehen und die alte Rivalität beizulegen. Außerdem stellen da noch einige nette Herren den Damen das Leben auf den Kopf und es gilt, einige grundlegende Entscheidungen zu treffen. Und schließlich gibt Elli tatsächlich den Löffel ab, ganz ehrlich!

Das Buch ist schön und lustig,aber auch etwas traurig und sogar lehrreich. Man erfährt zum Beispiel, wo die Redewendung "Den Löffel abgeben" eigentlich herkommt. Hier noch einmal die Erklärung von Wikipedia:

Woher kommt die Redewendung "Den Löffel abgeben"?


Herkunft:
Im Mittelalter war der eigene Löffel ein lebensnotwendiges Werkzeug und wurde immer überall hin mitgeführt. Ihn „abzugeben“ (oder „abgeben zu müssen“) war gleichbedeutend mit „kein Lebensrecht mehr haben“. In einigen Gegenden wie zum Beispiel im Schwarzwald wurde den Knechten vom Bauern für die Dauer ihres Dienstes ein Löffel leihweise überlassen. Nach Beendigung des Dienstes musste auch dieser Löffel abgegeben werden.
Fazit: 

Unbedingt lesen! Das Buch zeigt, dass das Leben auch jenseits der 50 noch spannend sein kann. 

Samstag, 16. Juli 2011

Karin B. Holmqvist - Herzschrittmacher gesucht!

Mal etwas Anderes...


Inhalt:

"Der Alltag von Selma und Artur Jacobsson auf dem alten Hof in Südschweden ist friedlich und überschaubar. Kein Wunder, dass Selma sich manchmal etwas Abwechslung wünscht. Und die kommt schneller als vermutet - durch die neue Nachbarin Disa, die es mit ihrer esoterischen Ader versteht, Selma für Räucherstäbchen und Rosenmethode zu begeistern. Artur beäugt das Ganze eher misstrauisch. Schließlich hat er Wichtigeres zu tun: Er hat nämlich ein Schlüsselbund gefunden, mit dem er sich Zugang zu einem Bankschließfach verschaffen kann ..."

Meine Bewertung:

Es ist ein ruhiges, sehr schön geschriebenes Buch. Selma, Artur und Disa schließt man direkt ins Herz. Disa bringt wieder etwas Schwung in Selmas etwas ruhiger gewordenes Leben. Und Artur beschäftigt sich selbst als leicht vergesslicher Hobby-Detektiv und gerät dadurch in so manche skurrile Situation. Insgesamt eine sehr schöne und auch lustige Geschichte, die Lust darauf macht, mehr von der Autorin zu lesen. Außerdem macht sie Mut, dass man auch im Alter noch so einiges erleben kann - wenn man den Mut dazu hat. Schöne Botschaft des Buches: Sorge dich nicht, lebe!

Mittwoch, 6. Juli 2011

Anna Gavalda - Zusammen ist man weniger allein

So schön!
 

Inhalt:


Philibert ist zwar ein historisches Genie, doch wenn er mit Menschen spricht, gerät er ins Stottern. Camille, magersüchtig und künstlerisch begabt, arbeitet in einer Putzkolonne, und Franck schuftet als Koch in einem Feinschmeckerlokal. Er liebt Frauen, Motorräder und seine Großmutter Paulette, die keine Lust aufs Altersheim hat. Vier grundverschiedene Menschen in einer verrückten Pariser Wohngemeinschaft, die sich lieben, streiten und versuchen, irgendwie zurecht zu kommen.

Meine Bewertung:
Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt ein 550 Seiten Buch an einem Tag gelesen habe. Bei diesem war es so. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich finde es interessant, wie sich die Beziehung der vier Protagonisten entwickelt, wie jeder sein Päckchen zu tragen hat und letztlich jeder dem anderen hilft. Eine warmherzige Geschichte, die dazu noch in meiner Lieblingsstadt Paris spielt. Wie in einem französischen Buch üblich, spielt natürlich auch das Essen eine große Rolle... Ach ja, unbedingt Taschentücher bereithalten!

Montag, 4. Juli 2011

Milly Johnsons gesammelte Werke: Ex und Flop, Frühlingsgewühle, Der Yorkshire Babyclub und Ein Kerl macht noch keinen Sommer

Hier mal gaaaanz viele Bücher auf einmal... 
Das war mein erstes Milly Johnson Buch:


Ex und Flop
Inhalt:
"Stevie Honeywell kennt sich mit Herzschmerz aus, denn sie schreibt Liebesromane. Dies kommt ihr zugute, als ihre eigene Romanze scheitert und ihr Verlobter Matthew kurz vor der Hochzeit mit ihrer Freundin Jo durchbrennt. Stevie entwickelt einen geschickten Schlachtplan, um ihren Liebsten zurückzugewinnen. Ihr Rezept: Ruhe bewahren und ihn durch den gezielten Flirt mit einem anderen eifersüchtig machen. Zu dumm, dass sie dabei an Adam gerät, den Exfreund von Jo. Und sich ausgerechnet in ihn verliebt. Denn Adam hat den gleichen Plan wie Stevie ..."

So steht's im Klappentext, mir hat sich die Story etwas anders dargestellt...

Die Grundstory stimmt: Stevie wird von Ihrem Verlobten verlassen für die natürlich wunderschöne Jo. Stevie ist nicht perfekt, ihr Schlachtplan besteht darin, für Matthew perfekt zu werden und einfach zu ignorieren, was er getan hat. Jos Freund Adam hingegen hat einen ganz anderen Plan, denn er möchte die beiden Turteltauben richtig eifersüchtig machen. Jo hat es geschafft, alle zu manipulieren. Sie ist ein richtig fieses Miststück... So eine Frau, der man absolut nicht begegnen möchte...

Meine Bewertung:  

Tolle, lustige Sommerlektüre und der Beginn einer Sammelleidenschaft von Milly Johnson Büchern!  Es liest sich quasi von selbst, richtig schön für ein entspanntes Wochenende.

Das zweite Buch:


Frühlingsgewühle

Inhalt:
"Raus mit dem Krempel ═ rein mit Mr. Right Holla, die Waldfee!, schießt es Lou durch den Kopf, als ihr Tom über den Weg läuft. Tom ist nämlich nicht nur unglaublich sympathisch und gut aussehend, sondern auch der beste Profi-Entrümpler der Stadt. Und einen solchen kann sie im Moment mehr als gut brauchen, denn bei ihr Zuhause herrscht das Chaos ═ und Phil, ihr notorisch untreuer Ehemann. Ziemliches Pech für ihn, dass Lou bald beginnt, auch in Sachen Liebe aufzuräumen..."

Meine Bewertung: 

Holla, die Waldfee! Dieses Buch macht richtig Lust, seine Wohnung und sein Leben zu entrümpeln. Auf mich wirkt es besser, wie so mancher Ratgeber in die Richtung (die lese ich meistens nicht mal zu Ende...). Wenn man liest, was Lou so alles erreicht und wie sich ihr Leben dadurch verändert, wird man richtig neidisch und schnappt sich direkt einen großen Müllsack. Ehrlich! Ich stehe zwar noch am Anfang aber immerhin ;o)
Und hier kommen Nr. 3 und 4, weil sie etwas miteinander verknüpft sind:


Der Yorkshire Babyclub

Inhalt:
"Elizabeth, Helen and Janey sind seit der Schulzeit die besten Freundinnen. Je näher ihr vierzigster Geburtstag rückt, desto sehnlicher wünscht sich Helen ein Baby. Alles hat sie schon ausprobiert, doch dann kommt sie auf die Idee, mit ihren Freundinnen ein Picknick auf einem großen Fruchtbarkeitssymbol zu machen. Dies hat Folgen, die sich die drei niemals hätten träumen lassen ═ denn kurz darauf werden alle drei schwanger ..."

Meine Bewertung:
Auch klasse - aber das hat mich jetzt nicht zum Mitmachen bewegt ;o) Das Buch ist sehr unterhaltsam, stellenweise etwas traurig aber immer schön - und natürlich lustig. Kann es sehr empfehlen.

Ein Kerl macht noch keinen Sommer

Inhalt:
"│Mann╩ (lateinisch vir): nächster Verwandter des Schimpansen. Merkmale: ausgeprägtes Revierverhalten, notorisches Jammern, Hang zur Untreue und Eitelkeit. Braucht Frau so etwas wirklich, um glücklich zu sein? Christie und ihre Kolleginnen sind sich einig: Nein! Denn mal ganz ehrlich: Wozu sich mit den Kerlen rumschlagen, wenn es gute Freundinnen gibt?!"

Meine Bewertung:
Ein Teil der Charaktere aus Der Yorkshire Babyclub ist hier wieder dabei. Ein Erkennungswert ist immer schön. Das Buch ist angenehm zu lesen, unterhaltsam, man lacht und weint mit diesen 5 total unterschiedlichen, wundervollen Frauen, die zu engen Freundinnen werden. Es ist toll zu lesen, wie sie sich gegenseitig zum Lachen bringen und unterstützen in schwierigen Lagen. Ganz entgegen dem obigen Inhalt findet auch fast jede von den Frauen ihren Mister Right - natürlich mit einigen Irrungen und Wirrungen. Ich mag Milly Johnsons Erzählstil sehr und freue mich schon auf ihr nächstes Buch - wann immer es erscheinen wird...ich werde es lesen!

Fazit für alle 4 Bücher: Kaufen, kaufen, kaufen und kaufen (oder natürlich tauschen, ausleihen...). Meine sind Behaltis und bleiben bei mir. Sorry! :o)




Meg Cabot - Der will doch nur spielen



Inhalt:


"Wenn Anwälte eigentlich nur spielen wollen, kommt manchmal Liebe dabei heraus …

Lernen Sie Kate MacKenzie kennen! Sie ... arbeitet für die SBT (Schreckliche Büro-Tyrannin, auch bekannt als Amy Jenkins, Leiterin der Personalabteilung beim New York Journal), ... schläft derzeit auf der Couch ihrer besten Freundin, weil ihr (inzwischen) Exfreund noch nach zehn Jahren Angst hatte, JA zu sagen, ... findet keine neue bezahlbare Wohnung in New York City, ... denkt, dass es nicht mehr schlimmer werden kann, ... irrt sich damit gewaltig. Denn dann kommt Mitch, ein Anwalt, der einen sehr kreativen Spieltrieb entwickelt, um nicht nur Gerechtigkeit, sondern auch Liebe walten zu lassen ..."


Meine Beurteilung:

Einen Teil der Charaktere erkennt man wieder aus dem Buch "Um die Ecke geküsst". Auch der Stil ist der Gleiche: Das Buch ist eigentlich ein ziemlich langer E-Mail-Brief-Notizen-etc.-Wechsel. Das Ganze ist super unterhaltsam und in Meg Cabots bekannter locker flockiger Art geschrieben, frech und sexy und natürlich lustig. Optimal wahlweise für ein verregnetes Wochenende oder auch für den Sommerurlaub. Ich jedenfalls habe es verschlungen und kann es wärmstens empfehlen!

Fazit: Wer Mag Cabot mag wird dieses Buch lieben. Kaufen!