Sonntag, 6. Mai 2012

Hamster-Recycling???

Nun werden schon arme, hilflose Tiere recycled. Nach einer leichten kosmetischen (virtuellen) Überarbeitung seines Gesichtes ist der kleine Hamster wieder auf einem neuen Cover zu finden. Seht selbst:


Gelungen, oder? Und weil mir der Hamster so gut gefällt, habe ich natürlich beide Bücher. :o)

Sarah Harvey - Mein Traummann,die Zicke und ich ist sehr lustig, hat mir unheimlich gut gefallen. Es gibt auch schon wieder ein neueres Buch von Sarah Harvey (Der Apfel fällt nicht weit vom Mann), dort ziert dann ein Meerschweinchen das Cover. Will ich auch noch für mein mega-RUB!

Auf Ella Kingsley - Dancing Queen bin ich auch schon sehr gespannt. Dauert aber noch bisschen, bis das dran ist...


Christina Jones - Mondscheinzauber

Huch, ich stelle gerade fest, dass ich noch nie etwas über eine meiner Lieblingsreihen (Bücher können auch einzeln gelesen werden!) geschrieben habe. Ich liebe die Bücher von Christina Jones, die uns in Orte namens Fiddlesticks, Lovers Knot, Bagley-cum-Russet und Hazy Hassocks entführen. Lauschige Dörfer und Kleinstädtchen mit jeder Menge Magie - an die eigentlich keiner glaubt, die aber alle gerne nutzen.

Zuletzt gelesen habe ich das aktuelle Buch Mondscheinzauber - und es ist wie immer zauberhaft.



Meine Bewertung:

Wie schon oben angedeutet - ich liebe es. Wie alle anderen Bücher von Christina Jones. Es gab keines in der Reihe, das mich bisher enttäuscht hätte. Es ist schön, jedes Mal wieder alte Bekannte aus den anderen Büchern zu treffen.  

In diesem Buch geht es um Cleo Moon, die nach einer schmerzhaften Trennung wieder nach Lovers Knot zieht, in einen kleinen, behaglichen Wohnwagen. Sie bekommt eine Anstellung auf Lovelady Hall als persönliche Assisstentin (was in diesem Fall Mädchen für alles bedeutet) bei Mimi Pashley-Royle, einer adligen und etwas exzentrischen Dame. Cleo, die dringend auf einen Job angewiesen ist, freut sich sehr über diese Arbeit - auch wenn sie Stress pur ist. Kurze Zeit darauf stolpert sie über den betrunkenen Dylan auf ihrer Treppe. Hier lernt man, wozu Mülltüten gut sein können. Im Zweifelsfall um vermeintliche Angreifer k.o. zu schlagen. ;o)

Dylan und Cleo freunden sich an. Als sie ein altes Rezeptbuch von Mad Molly findet, beginnt Cleo mit Dylans Hilfe eigene Weine herzustellen. Wer die Christina Jones Bücher kennt, weiß, dass die alten, gefundenen Rezepte zumeist eine unerwartete Wirkung entfalten. So auch Mad Mollys Weine, die Cleo zum ersten Mal auf dem großen Erntefest auf Lovelady Hall entkorkt... Love is in the air...

Es macht einfach Spaß, diese Geschichten zu lesen. Die Menschen sind alle so sympathisch beschrieben. Die Events in diesen Orten berüchtigt, ob es nun ein Erntefest, ein Feuerwerk, ein Geburtstag oder was auch immer sei - immer ist etwas Magie im Spiel, die die Feiern zu außergewöhnlichen Ereignissen machen.

Ich kann euch uneingeschränkt alle Bücher ans Herz legen. Bisher sind es folgende:

- Die Fee schlägt zu
- Zimt und Zauber
- Sommernachtszauber
- Sternenzauber
- Aszendent zauberhaft
- Sonne Mond und Liebeszauber

Hier auch noch mal zum Anschauen:



Die Reihenfolge ist etwas unklar. Es ist aber eigentlich völlig egal, denn man kann jedes einzelne Buch für sich lesen. Es sind keine Fortsetzungsgeschichten - auch wenn mal Ereignisse oder Personen aus den anderen Büchern auftauchen. 

Viel Spaß beim Lesen!
Deborah


Susan Mallery - Ich fühle was, was du nicht siehst

Der zweite Teil der Fool's Gold Serie. Die Beschreibung von Teil 1 findet ihr hier: Susan Mallery - Stadt, Mann, Kuss



Meine Bewertung:

Genau so toll wie der erste Teil, wenn nicht noch besser. Ich habe die Fortsetzung quasi verschlungen und das Buch schon nach 1 1/2 Tagen durch. Susan Mallery hat einfach einen Schreibstil, der es einem unmöglich macht, das Buch aus der Hand zu legen. Die Geschichte ist lustig, oft aber auch ernst und zeigt auch ein großes gesellschaftliches Problem auf: Das Wegschauen - hier bezogen auf die Vernachlässigung und Misshandlung eines Kindes.

In diesem zweiten Band geht es um Ethan, Josh Goldens besten Freund, und dessen Jugendliebe Liz Sutton. Durch einige Missverständnisse haben sich die beiden aus den Augen verloren, obwohl sie etwas gemeinsam haben: einen mittlerweile 11 Jahre alten Sohn, der seinen Vater nie kennengelernt hat. Ethan ist verständlicherweise wütend über die verlorenen Jahre - an denen er aber alles andere als unschuldig ist. Liz kommt nach vielen Jahren zurück in die Kleinstadt, um sich um die zwei Töchter ihres inhaftierten Bruders zu kümmern.

Liz fühlt sich von den Kleinstädtern bedrängt und wird auch zeitweise angefeindet, weil einige ihre Situation nicht verstehen können beziehungsweise sie gar nicht kennen. Viele wussten, dass sie als Kind von ihrer Mutter vernachlässigt und auch geschlagen wurde - doch davor hat man damals die Augen verschlossen. Erst nachdem Liz Sutton Fool's Gold verlassen hat, wurden die Bürger tätig und gründeten sogar eine Stiftung. Nach und nach werden einige Geheimnisse und Missverständnisse enthüllt und geklärt. Und selbstverständlich steht Fool's Gold letztendlich hinter seiner berühmten Tochter, der Krimi-Autorin, die Ethan immer auf neue schreckliche Tode sterben lässt - bildlich gesehen und auch in jedem ihrer Romane wörtlich gesehen. Letztendlich merken die beiden natürlich, dass sie sich noch immer oder wieder lieben.

Ich kann das Buch nur empfehlen! Auf keinen Fall von dem Cover abschrecken lassen (ja, auch beim zweiten und dritten Teil ergibt sich hier keine große Besserung).

Viel Spaß beim Lesen
Deborah