Dienstag, 16. Juni 2009

Und wieder eines fertig: Mac Tiger



Ein wunderschönes Buch von Andrea Schacht. Hier der Inhalt dazu:



Das Buch hat mich - wie alle anderen Andrea Schacht Bücher zuvor - gefesselt. Habe das Buch sehr schnell gelesen. Schade, dass es schon zu Ende ist.

Es ist das erste Katzen-Buch, dass ich von Andrea Schacht gelesen habe. Bisher kannte ich die 5 Bände um die Begine Almut, die Ring-Trilogie und Rheines Gold. Ich lese ihre Bücher so gerne, weil sie flüssig geschrieben und dabei stets spannend und unterhaltsam sind.

Die Geschichte des Schlossgespenstes Mac Tiger verbindet eine tragische Liebesgeschichte aus dem Jahr 1744 mit der Gegenwart. Mac Tiger wurde während dieser Clan-Fehde auf Drumnadruid Castle dahingemeuchelt und spukt seitdem in dem Schloss. Irgendwie hat er den Anschluss verpasst und kommt einfach nicht in den Katzenhimmel.

In der Gegenwart treffen einige Personen in dem nunmehr zum Schlosshotel umgebauten Castle aufeinander, deren Geschichte sowohl in der alten, als auch in der neuen Zeit miteinander verwoben ist. Mac Tiger ist verwirrt darüber, dass ihn die junge Margita sieht und auch anspricht. Er spukt was das Zeug hält und kann ihr doch keine Angst einjagen. Mehr Erfolg mit seinem Spuk hat er bei Ken Mackey, dem er seine Arbeit im Urlaub nicht eben erleichtert.

Irgendwann lichtet sich auch der dichteste Hochland-Nebel und es wird klar, welche Verbindung zwischen den Hauptakteuren Margita, Ken, Arthur und Henrietta in der neuen Zeit und Margaret MacIan und Alasdair MacLeod in der früheren Zeit besteht. Dazwischen hat Margita häufig Visionen aus der Vergangenheit.

Das Buch ist schön erzählt, teils aus der Perspektive Mac Tigers, teils aus Margitas Sicht. Margitas Visionen oder das Nacherleben der alten Zeit erinnerte mich ein bisschen an ein Buch von Susanna Kearsley, das ich auch sehr schön fand ("Mariana"). Ich kann Mac Tiger sehr empfehlen, wie alle anderen Andrea Schacht Bücher, die ich bisher gelesen habe.

Andrea Schacht schreibt auch wunderbare mittelalterliche Köln-Romane. Wer mehr über die Autorin und ihre Werke wissen möchte, findet auf ihrer Internetseite weitere Informationen.

Viel Spaß beim Schmökern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!