Sonntag, 11. Juli 2010

Melissa Hill - Ja, ich will!

Mal wieder ein schönes Frauenbuch - gerade richtig zum auf dem Balkon gemütlich machen...




Inhalt:


"Laura, Helen, Nicola - stets gingen sie durch dick und dünn und konnten sich aufeinander verlassen - bis ein Ereignis ihre Freundschaft auf eine Belastungsprobe stellte. Als Laura die frisch gedruckten Einladungskarten zu ihrer Hochzeit abholt, geraten ihr versehentlich ganz andere Karten in die Hände: Ausgerechnet Dan, Nicolas Exmann, will wieder heiraten. Unversehens werden in Laura Erinnerungen wach: an Nicolas Beziehung zu Dan und an jenes Ereignis, das das Leben der besten Freundin so unwiderruflich und schmerzhaft verändert hat. Wäre jetzt nicht die Gelegenheit, reinen Tisch zu machen? Eigentlich ja - wenn das Leben nicht die ein oder andere Überraschung bereithalten würde ..."


Meine Beurteilung:

Eine sehr schönes Buch über die Freundschaft von 3 Frauen. Mit allen Höhen und Tiefen, Schicksalsschlägen und freudigen Ereignissen. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben - die Rückblenden in frühere Jahre sind sehr gut eingebaut. Von Anfang an wird klar, dass jede der 3 Freundinnen schon viel erlebt hat und das Schicksal nicht immer freundlich zu ihnen war - insbesondere als gegen Schluss alles auf den Tisch kommt und ihre Freundschaft daran zu zerbrechen droht. Trotz allem geben sie nie auf und kämpfen bis zuletzt für ihr Glück. Letztendlich kommt es, wie es kommen muss...alles wird gut!

Samstag, 10. Juli 2010

Andrea Schacht - Gebiete sanfte Herrin mir / Nehmt Herrin diesen Kranz/ Der Sünde Lohn

Update 04.07.2011

Lang erwartet und nun endlich erschienen: Band 3 der Alyss-Reihe

Der Sünde Lohn





Inhalt:


"Alyss’ Neffe Tilo und der Geschäftspartner und Freund des Hauses, John of Lynne, wurden auf der Überfahrt über die Nordsee von Vitalienbrüdern entführt. Bang fragt sich Alyss, ob sie sich aus eigener Kraft aus den Fesseln der Piraten befreien können. Und auch in Köln droht schreckliche Gefahr: Ein Mann mit Wolfsmaske schleicht durch die Gassen und stellt Frauen nach. Eines Tages schleppt sich die junge Inse schwer verletzt vor Alyss’ Hof. Mit letzter Kraft haucht sie noch: »Ketzer …«"

Meine Beurteilung:

Die Hauptpersonen sind mittlerweile bekannt, beliebt oder - wie im Falle von Arndt von Doorne oder dem Hauspfaff - auch unbeliebt. Die Handlung schließt direkt an den Vorgänger an, es wird von Anfang an spannend. Frau Schacht schafft es auch in dieser Reihe, sich von Band zu Band zu steigern. Dennoch geht auch der Humor nicht verloren und die Schilderungen aus Alyss Umgebung und Köln im Mittelalter sind nach wie vor sehr bildhaft vorstellbar. Einfach toll! Und wenn man in der Nähe wohnt umso spannender. Leider dauerte es nur 2 Tage, bis ich auch dieses Buch verschlungen hatte - und nun muss ich wieder warten, um zu erfahren, wie es mit Alyss und Master John weitergeht. Ob der Falke sein Weibchen noch bekommt? Und wenn ja, wann? Werden es wieder 5 Bände, oder mehr, oder etwa weniger? Es bleibt spannend und ich erwarte nun sehnsüchtig Band 4...

Fazit: Natürlich topp!

---------------------------------------------------------------------------------------

 Hier die ersten zwei Bücher





Gebiete sanfte Herrin mir

 Inhalt:

 "Ein Raubmord erschüttert die handelnde Zunft Kölns. Hat das grausame Verbrechen mit den geschmuggelten Tuchen zu tun, über die bereits seit einiger Zeit Gerüchte kursieren? Eine kleine englische Münze, die in der Nähe des Toten gefunden wird, lässt in Alyss einen schlimmen Verdacht aufkeimen. Ist etwa John of Lynne, Handelspartner des Hauses van Doorne, in die Schwarzgeschäfte verwickelt - oder gar in den Mord?


Alyss, Tochter der Kölner Begine Almut und des einstigen Benediktinerpaters Ivo, tritt in die Fußstapfen ihrer Eltern und beginnt, Fragen zu stellen. Und was sie in Erfahrung bringt, erschüttert sie in ihren Grundfesten"

Bewertung:

Als großer Fan der Almut-Reihe war ich ziemlich traurig, als diese Reihe abgeschlossen war. Es war schon schade zu wissen, dass es da nicht mehr weitergehen würde. Aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben: Almut hat schließlich Nachwuchs bekommen, die Zwillinge Alyss und Marian, die ihren Eltern ähnlicher sind, als ihnen lieb ist.

Und so geht es nun weiter mit Alyss als Hauptfigur. Ich war gespannt und wurde wieder einmal nicht enttäuscht - obwohl ich bei diesem ersten Band der Reihe etwas länger als gewöhnlich brauchte, um mit den Hauptfiguren klarzukommen. Aber, es war spannend, unterhaltsam und interessant. Wieder einmal war ich überrascht, wie groß der Handlungsspielraum der Kölner Frauen zu dieser Zeit war. Das Mittelalter erscheint hier wieder alles andere als finster. Die neue Heldin und der neue Held sind auch klar: Alyss und John sind das neue Traumpaar - oder werden es zumindest am Ende der Reihe sein. Noch sind ja beide mit anderen Partnern verheiratet.

Als Goodie oben drauf kommen natürlich immer mal wieder Almut und Ivo ins Spiel. Schööööönnn! Absolutes Highlight dieses Buches: Das Donnerwetter Ivo von Spiegels an seinen Sohn Marian. Göttlich - ich hab Tränen gelacht. Der beste Satz hieraus: "Du bist ein Mann. Hätte ich zwei Töchter haben wollen, hätte ich die gezeugt!" :o)

Nehmt Herrin diesen Kranz

Inhalt:


"Köln, 1402, Zeit der Weinlese, der Erntedankfeiern und der aufkommenden Herbstwinde. Stürmisch geht es auch im Hause van Doorne zu. Alyss tobt, als sie erfährt, dass Gatte Arndt ihren geliebten Weingarten verscherbelt hat. Überdies entpuppt sich Junng-Kilian, dessen Alyss sich vorübergehend annimmt, als schier unbändiger Wirbelwind. Master John, ein Geschäftspartner des Hauses kehrt von der Englandfahrt nach Köln zurück und sorgt für ungeahnte Turbulenzen.


Und dann wird Schützling Kilian entführt. Mit ihm zusammen verschwindet Alyss' Brautkrone, der wertvollste Bestandteil Ihrer Mitgift. Stehen die beiden Untaten miteinander in Verbindung? Alyss hat einen schlimmen Verdacht..."

Bewertung:

Dieses Buch ist für mich etwas ganz besonderes: Es ist ein von Frau Schacht bei einer Lesung auf Burg Wissem in Troisdorf signiertes Exemplar. Dieses habe ich noch vor dem eigentlichen Erscheinungstermin kaufen können *freu*

Voller Vorfreude habe ich mich auf die Fortsetzung gestürzt - und wurde reichlich belohnt! Dieser Teil gefiel mir noch viel besser als der erste. Die Personen sind nun schon vertrauter und die Handlung ist von Anfang an interessant. Als Jung-Kilian und Alyss' Brautkrone verschwinden, überschlagen sich die Ereignisse und es wird richtig spannend - aber auch lustig. Der kleine Schelm bringt seine Entführer, alle die ihm helfen, Alyss und ihren Haushalt und letztendlich auch seine Eltern an den Rand der Verzweiflung. Der kleine "Fürwitz" entwindet sich immer wieder geschickt seinen Häschern. Es wird auch immer deutlicher, dass Alyss am liebsten aus der Ehe mit Arndt von Doorne entkommen möchte. Ihre Mutter Almut hieß diese Verbindung ohnehin nie gut, ihr Vater Ivo ist entsetzt, wie Arndt mit seiner Tochter und ihrem Vermögen umgeht...das lässt hoffen!


Fazit: Unbedingt lesen, wird wieder eine tolle Reihe!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Melissa Marr - Gegen das Sommerlicht




Inhalt:

Von klein auf kann Ash Elfen sehen, menschengroß, unheimlich, manchmal zudringlich – von klein auf hält sie diese Gabe aber geheim. Einer der Elfen, Keenan, beginnt ihr zu folgen, wohin auch immer sie geht. Wann immer er in Ashs Nähe ist, spürt sie Sommerlicht auf der Haut und riecht den Duft wilder Blumen. Doch da ist auch dieses Gefühl von Bedrohung. Ash und ihr Vertrauter Seth entdecken eine Welt voller seltsamer Regeln und Gefahren, und bald erkennt Ash, dass nicht nur ihre Zukunft mit Seth auf dem Spiel steht ...

Meine Beurteilung:

Es dauerte ein bisschen, bis ich reingekommen bin (aber zum Glück nicht allzu lange). Letztendlich konnte ich das Buch dann aber nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt wissen, wie sich Ashlyn entscheidet und wie es mit ihr und Keenan, dem Sommerkönig, und Seth, ihrem Freund, weitergeht. Melissa Marr schafft es, eine ganz andere Elfenwelt zu beschreiben, als die bisher gekannten: Es gibt nicht nur liebe, süße Elfen, sondern auch hässliche und gehässige - ja sogar böse! Insbesondere die Winterkönigin ist nicht gerade eine Sympathieträgerin... Armer Keenan, so eine Mutter wünscht man keinem... Ich sag mal, wen Jugendfantasy und Elfen interessieren: Lesen!

Bin gespannt auf die Folgebände, die jetzt schon wieder auf meiner Suchi-Liste bei Tauschticket stehen.

Band 2: Gegen die Finsternis
Band 3: Für alle Ewigkeit
Band 4: Radiant Shadows - gibt's noch nicht in Deutsch

Sonntag, 30. Mai 2010

Franziska Wulf - Zeitreise-Trilogie


 Nach langer Zeit mal wieder was Neues von mir (obwohl ich zwischenzeitlich noch viel mehr gelesen habe...). Vor kurzem las ich die Anne-Niemeyer-Reihe, die aus folgenden Büchern besteht:

- Verschwörung in Florenz
- Die Wächter von Jerusalem
- Die Feuer von Córdoba


Inhalt: Die Journalistin Anne Niemeyer trifft in Florenz zum ersten Mal auf Cosimo Mecidea, der in Wirklichkeit 500 Jahre alt ist und Cosimo de Medici heißt. Cosimo schickt Anne auf eine Zeitreise in das Florenz von 1477. Dort lernt sie unter anderem Guliano de Medici und auch Cosimos früheren Freund und nun mehr größten Feind Giacomo de Pazzi kennen. Beide sind durch ein Elixier nach einem uralten Rezept von Merlin nahezu unsterblich geworden - nur durch Mord, Unfall o. ä. können sie sterben, nicht aber durch Krankheit - und haben die Möglichkeit, durch Zeitreisen in die Vergangenheit, diese zu verändern. Giacomo de Pazzi wird durch den ständigen Genuss des Elixiers der Ewigkeit wahnsinnig und unberechenbar. Cosimo versteht die Gefahr und sucht nach einem Weg, Giacomo zu stoppen. Und hierbei hilft ihm Anne Niemeyer. Sie "reist" erst nach Florenz ins Jahr 1477, dann nach Jerusalem 1530 und letztendlich nach Córdoba 1544. Auf der Jagd nach dem Gegenmittel, dem Drachenöl.

Meine Beurteilung: 

Ich bin mir nicht so ganz schlüssig. Eigentlich fand ich die Bücher ganz gut zu lesen und ich fand auch die jeweiligen Orte und die Gegebenheiten super beschrieben. Es war auch spannend zu lesen. Ich hatte nur wieder das gleiche Problem mit den Zeitreisen, wie schon bei Artemis Fowl. Zeitweise verstehe ich es einfach nicht. Es ist zwar einerseits klar, dass Cosimo 500 Jahre wartet, bis er Anne Niemeyer begegnet, weil er sie in seiner Vergangenheit getroffen hat. Aber andererseits verstehe ich nicht, in welchem Zusammenhang sie tatsächlich mit der Familie Medici oder der Geschichte steht. Klar ist auch, dass sie diese Reisen dann antreten muss, weil sie sonst die Vergangenheit und damit auch die Zukunft ändern würde. Ach, es ist schon schwierig zu erklären, was ich meine. Das ist wie die ewige Frage: Was war zuerst da, Huhn oder Ei? Da muss ich ehrlich gestehen, das macht mich immer ein bisschen mürbe...