Samstag, 7. Januar 2012

Cecilia Ahern - Ein Moment fürs Leben

Das erste Buch des neuen Jahres und gleichzeitig mein erstes Cecilia Ahern Buch: Ein Moment fürs Leben.

Ich habe leider kein eigenes Bild, denn ich hatte es nur ausgeliehen.

Inhalt:

Was machst du, wenn dein Leben sich mit dir treffen will? Gehst du hin?
Mit ihrer verzaubernden Phantasie und ihrem unnachahmlichen Humor erzählt Cecelia Ahern von der wichtigsten Begegnung, die es für uns geben kann: mit dem eigenen Leben.
Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass ihre große Liebe sie verlassen hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt von ihrem eigenen Leben! Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch überrascht: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen.

Meine Bewertung:

Zuerst zu der Optik: Die finde ich sehr gelungen, hat einen hohen Wiedererkennungswert, trotz der Katze. Man erkennt gleich, dass es ein Cecilia Ahern Buch ist. Ich war gespannt auf dieses Buch, die kurze Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht. Dein Leben will sich mit dir treffen? Wie soll man sich das vorstellen? Und so habe ich nicht nein gesagt, als mir das Buch als Wanderbuch angeboten wurde. Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon andere Bücher von Cecilia Ahern in meinem Wahnsinns-RUB habe, aber ich wollte unbedingt dieses lesen.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nach den ersten 40 Seiten überlegt habe, das Buch abzubrechen. Lucy nervte mich doch ziemlich und die ganze Story schien nicht so richtig in Gang zu kommen. Die Leserin vor mir sagte mir jedoch, dass auch sie sich durch die erste Hälfte des Buches etwas durchgekämpft hätte, bis die Geschichte interessant wurde. Also beschloss ich, noch 100 weitere Seiten durchzuhalten. Ich kann nur sagen, es hat sich gelohnt. Lucy wurde mir immer sympathischer, wie auch ihr Leben. Ich habe mit ihrem Leben mitgelitten, wenn es wieder mal versuchte, sie in die richtige Richtung zu schubsen und sie total danebenlag. Man möchte sie wachrütteln, in den Hintern treten und anbrüllen - aber letztendlich erkennt sie, was für sie und ihr Leben gut ist.

Schön finde ich, dass trotz guten Ausgangs Lucys Leben nicht plötzlich eitel Sonnenschein ist. Es gibt Dinge in ihrem Leben, die sich nicht zum Guten wenden, aber ihr Leben hilft ihr, diese zu akzeptieren und damit Frieden zu schließen. Lucy befreit sich von Lügen und seelischem Ballast, ihr kränkliches Leben blüht auf.

Eine sehr schöne Geschichte. Ich werde mir im Laufe des Jahres wohl noch das eine oder andere Cecilia Ahern Buch aus meinem RUB ziehen. Ihr Schreibstil gefällt mir gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!