Sonntag, 16. September 2012

Andrea Schacht - Jägermond

Andrea Schacht entführt uns diesmal nach Trefélin - dem Reich der Katzenkönigin Bastet Merit:



Meine Bewertung:

Zunächst einmal etwas zum Äußeren des Buches: Ich habe es schon letztes Jahr in der Vorschau gesehen und mich direkt in das Cover verliebt. Es ist wirklich eines der schönsten, die ich kenne. Und nun, da ich es auch wirklich hier habe, finde ich es noch schöner, der Katzenkopf mit der Maske wirkt richtig lebendig durch die strahlenden Augen und die hervorgehobene auf alt getrimmte Schrift in Altgold ist ein Traum. Man kommt nicht umhin, das eine oder andere Mal verträumt über die Schrift zu streichen. Es wird mir schwer fallen, das Buch wieder abzugeben - denn ich habe es leider nur geliehen. Ich befürchte, ich muss es mir noch kaufen. :o)

Zugegebenermaßen hatte ich am Anfang etwas Schwierigkeiten, in die Geschichte richtig rein zu kommen. Die verwöhnten Teenager Felina und Finn gingen mir zunächst ehrlich gesagt etwas auf die Nerven. Aber sobald die Handlung in Trefélin spielt, wird sie richtig spannend. Es ist interessant, wie sich Felina und Finn verändern, in den zwei Monaten in diesem fremden Land werden sie erwachsen und viel reifer. Kein Wunder, sie müssen ums Überleben kämpfen und sich mit einfachen Mitteln versorgen - quasi ein Survival-Trip. Die beiden gelangen auf sehr unterschiedlichen Wegen und auf unterschiedliche Art in das Land der Katzenkönigin. Finn wird von den drei übermütigen Jungkatern dorthin verschleppt und verwandelt in einen Kater. Der ebenfalls in der Menschenwelt gestrandete Nefer beschließt gemeinsam mit Felina, ebenfalls nach Trefélin zu gehen - nur so können sie Bastet Merit helfen, wieder zurückzukommen und herauszufinden, wer der Königin schaden will. Felina verwandelt sich beim Wechsel in das Land der großen Katzen nicht - was für die Suche nach den Verrätern von Vorteil ist, da den Katzen eines doch fehlt: Hände. 

Finn stellt sich als Kater erstmal genau so dämlich an, wie als Mensch. Aber nach und nach lernt er von den anderen Katzen. Zunächst besteht eine Rivalität zwischen Nefer und Finn - die beide auf Felina stehen - aber dennoch werden sie sehr gute Freunde, die ihr Leben füreinander einsetzen. Auch Felina findet eine gute Freundin fürs Leben: Che Nupet, von Feli zärtlich "Schnuppel" genannt. Die anscheinend sehr gemütliche, runde Katze hat ihre Geheimnisse und verfügt über erstaunliche Fähigkeiten. Auch sie ist eine große Hilfe im Kampf gegen die Verräter im eigenen Land. Die Herren der Schöpfung dagegen schmollen des öfteren, weil sie nicht die Lösung für ein Problem gefunden haben. Ist fast wie im richtigen Leben, ne? Schnuppel würde wohl sagen "Weiß nich."

Sehr schön finde ich die Vorstellung von einem Land in Form einer Katze. Liebevoll gestaltet ist auch die Landkarte von Trefélin:



Riesig gefreut habe ich mich auch über die kleine Hommage an eines meiner Lieblingsbücher:

"Wir nennen sie die Katzengeborenen, und wir wachen über sie. Aber das ist eine andere Geschichte."
"Die an anderer Stelle erzählt werden soll, verstehe. Vermutlich ist sie unendlich."

Ich nehme an, dass die meisten schon wissen, auf welches große Werk hier angespielt wird, natürlich Michael Endes "Unendliche Geschichte"(damit ihr auch ein Bild vor Augen habt). Bei genauerem Überlegen gibt es sogar noch mehr Anleihen daraus (die Sphinxen an den Toren/Übergängen). Es erinnert mich mal wieder daran, dass ich dieses Buch schon seit Ewigkeiten nicht mehr gelesen habe, das letzte Mal ist mindestens 25 Jahre her. *Schluck* Puh, doch schon so alt...

Alles in allem ist es ein tolles Buch, das ich jedem Fan der Katzenbücher von Andrea Schacht empfehlen kann. Hier kommt noch etwas mehr Magie und Fantasy ins Spiel - es ist wirklich schön.

Wie ich gerade gesehen habe, erscheint am 10. Dezember 2012 die Fortsetzung: 


Jägermond - Im Auftrag der Katzenkönigin


Die Rache der Katzengöttin!
Eigentlich ist die manchmal etwas tapsige Katze Che-Nupet der Ansicht, dass sie bereits genug Abenteuer erlebt hat. Immerhin war sie maßgeblich daran beteiligt, die Intrigen des ruchlosen Imhotep zu durchkreuzen. Doch nun wird Che-Nupet erneut aus dem magischen Katzenreich Trefélin in die Welt der Menschen geschickt. Es soll ein ruhiger, gemütlicher Ausflug werden. Sie ahnt nicht, dass sie und ihre Freundinnen dort bereits von dem hinterhältigen Kater Shepsi erwartet werden, bis es für eine von ihnen zu spät ist. Doch niemand sollte sich von Che-Nupets zur Schau getragener Gemütlichkeit täuschen lassen. Ihr Zorn kann schrecklich sein!

Wie schön, ich freue mich schon riesig auf ein Wiedersehen mit Che-Nupet - meinem Liebling aus "Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin".

Schön wäre es, wenn es dann auch mal wieder eine Lesung mit Andrea Schacht gäbe. Ich finde die Bücher von ihr immer sehr lesenswert und die letzte Lesung war wirklich klasse. Der Ort war gut gewählt, sie fand in Troisdorf in der Burg Wissem statt. Frau Schacht hat sehr geduldig alle Fragen beantwortet und danach noch das eine oder andere Schwätzchen beim Signieren gehalten. Leider ist das schon über zwei Jahre her, zur Erscheinung ihres Buches "Nehmt Herrin diesen Kranz" aus der Alyss-Reihe.


Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzungen von "Jägermond" und auch von der Alyss-Reihe. Im zweiten Fall dauert das leider noch ein bisschen, denn die Original-Taschenbuch-Ausgabe von "Mit falschem Stolz" erscheint bei blanvalet erst im Februar 2013. Noch sooo lange...

Viele Grüße
Deborah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!