Samstag, 29. Dezember 2012

Nancy Salchow - Das Luftblumenhaus

Ein weiteres Leserunden-Buch von lovelybooks. Das wunderschöne e-book von Nancy Salchow

Fotos Buchcover "Das Luftblumenhaus":
Foto oberer Teil Himmel © adimas

– Fotolia.com,
Foto Haus und unterer Teil Himmel: © DeVIce – Fotolia.com

Zum Inhalt:


“Wäre die Liebe ein Mensch, dann vermutlich ein übergewichtiger kleiner Mann, der mit Pfeil und Bogen auf die Herzen von Menschen schießt.
Wäre sie ein Ort, dann wahrscheinlich ein Haus.
Das Haus, in dem ich lebe.
Als professionelle Songtexterin könnte Tina es sich aussuchen, welche Aufträge sie annimmt. Trotzdem gelingt es ihr nicht, das Angebot von Piets Band abzulehnen – Piet, der Mann, der einst ihr Herz gebrochen und inzwischen ein Kind mit einer Anderen hat. In einem Ferienhaus an der Ostsee, ihrer alten Heimat, versucht sie, in völliger Abgeschiedenheit an den Texten für das Album der Band zu arbeiten. Doch beim Schreiben suchen Tina seltsame Ahnungen heim. Fast scheint es, als läge eine Energie in der Luft, die all die Emotionen auffängt, die je von Menschen in das kleine Haus am Meer getragen wurden. Und während die Geschichten des Hauses unerklärlichen Einfluss auf Tinas Texte nehmen, überkommt sie eine unfassbare Erkenntnis: Es ist die Liebe höchst selbst, mit der sie unter einem Dach lebt. Und die hat einiges mit ihr vor.” (Inhaltsangabe von Nancy Salchows Internetseite)
Meine Bewertung:
Achtung, Spoiler!
Das Cover macht Lust auf einen Urlaub an der See, oder nicht? Die satten Himmelsfarben, das gemütliche Haus im Hintergrund und der Seevogel machen Lust auf Sommer. Das angedeutete Herz im Himmel macht direkt klar, um was es geht: Love is in the air!
Ich gestehe: Ich bin immer noch nicht so der Freund des ebooks. Da manche Schätzchen aber nur als solche erhältlich sind, greife ich doch manchmal zum reader. "Das Luftblumenhaus" ist ein relativ kurzes Buch (mein Reader sagte mir 173 Seiten), optimal für ein ebook, ich hatte es in etwa 3 Tagen gelesen.
Tinas Geschichte gefällt mir sehr gut. Noch immer ist sie sehr unglücklich und hadert mit ihrer Entscheidung, wieder für Piets Band zu texten. Sie liebt Piet und kann nicht vergessen, was geschehen ist. Umso schwerer fällt es ihr, die von ihm eingespielten Songs noch ohne Texte zu hören. Bei jedem Ton denkt sie an ihn. Umso erstaunlicher ist es, mit welcher Geschwindigkeit ihr Texte zufliegen. Aber weit mehr als das: Sie erhält  unglückliche Nachrichten, wie Gedankenfetzen werden sie ihr vom Wind zugetragen. Es  geschehen seltsame Dinge in ihrem gewählten Arbeitsdomizil. Von Ruhe kann auch nicht die Rede sein. Kaum da, schon wird sie von einer ehemaligen Schulkameradin heimgesucht. Celine ist etwas nervig und schwer abzuschütteln. Aber auch auf ihren ehemaligen Deutschlehrer, Herr Wolff, trifft Tina wieder. Er ahnt, dass Tina die seltsame Energie des Hauses fühlt.
Tina macht es sich zur Aufgabe, unglücklichen Menschen zu helfen, auf deren Geschichte sie das Haus hinweist. Als aber Piet zu Besuch kommt, fahren Tinas Gefühle Achterbahn. Sie muss sich entscheiden zwischen Vernunft und Gefühl. Hilfe und Erklärung bekommt sie von unerwarteter Seite. Und Piet hat schließlich auch noch etwas mitzureden. Ob er es sich gefallen lässt, von Tina so einfach weggeschickt zu werden? 
Sehr sympathisch finde ich Herrn Wolff, der dank Tinas Hinweisen die schmerzliche Wahrheit erkennt. Er hat sich all die Jahre darüber gegrämt, dass er seiner Frau zu selten gesagt oder gezeigt hat, dass er sie liebt. Und plötzlich war die Chance vergeben wegen des grässlichen Unfalls, an dem auch noch seine Tochter Schuld war. Umso schöner, dass er sich seiner Tochter wieder annähern will und auch Tina die Augen öffnet. Es wird Zeit für sie, sich auch um ihr eigenes Glück zu kümmern. Und in dem Moment, in dem sie loslässt und es geschehen lässt, kommt das Glück und die Liebe zu ihr - denn Piet hat ja nicht aufgegeben. :-)

Ich muss zwar gestehen, dass ich nicht ganz kapiert habe, wie es nun dazu gekommen ist, dass das Haus die Gefühle seiner Bewohner aufnimmt, aber das ist auch nicht weiter tragisch. Schön finde ich das Bild der Lichtfunken, die das Haus verlassen, wenn sich eine ungeklärte Geschichte aufgelöst hat.

Das Meer, der Strand, jede Menge sympathische Menschen, ein Haus mit Eigenleben, Liebe, Glück... Ein ideales Buch gegen den draußen-regnet-es-schon-wieder-Winter-Blues. Mich hat es mit einem Lächeln auf den Lippen zurückgelassen und ich muss sagen, ich mochte es wirklich sehr! Die Sprache ist einfach und schön, die Geschichte und alle Charaktere sympathisch. Es gibt eigentlich keinen, den man am Schluss nicht mag. Sogar Celine fand ich zuletzt ganz nett (aber trotzdem immer noch etwas nervig). 
Ich bedanke mich herzlich bei Nancy Salchow für das Rezensionsexemplar und dafür, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Da kann ich nur sagen: Jederzeit gerne wieder! :)
Die ebooks von Nancy Salchow findet ihr auf den üblichen Plattformen, aber auch über die Buchhandlungen, die ebooks anbieten. Es gibt schon eine ganze Menge Lesefutter von dieser netten Autorin. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!
Deborah



Kommentare:

  1. Das Buch werd ich mir (jetzt wo ich endlich nen Reader hab) auch bald zu gemüte führen *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, Kadi, du wirst es bestimmt auch mögen.

      Liebe Grüße
      Deborah

      Löschen
  2. Liebe Deborah,
    über deine Rezension freue ich mich wirklich sehr. Dass jeder der Protagonisten einen Platz in deinem Herzen bekommen hat, ist umso schöner. Danke für diese Zeilen und dein wunderschönes Feedback. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, liebe Nancy! "Das Luftblumenhaus" ist auch wirklich schön!

      Löschen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!