Sonntag, 9. Dezember 2012

"Project Bookstore" - Die Lohmarer LesArt

Hier kommt nun endlich mein zweiter Beitrag für das "Project Bookstore". Ihr erinnert euch sicher, oder?

Noch habt ihr Zeit, auch einen Beitrag zu schreiben. Amelie und Tanja würden sich über weitere Teilnehmer freuen und ich bin gespannt auf die Buchhandlungen, die ihr vorstellt. Infos zum Projekt findet ihr rechts, einfach das Logo anklicken.

Für mich als Buchnärrin erster Klasse ist eine Buchandlung so etwas wie das Schlaraffenland. So ist es wenig verwunderlich, dass ich öfters bei der Lohmarer LesArt vorbeischlendere. Und genau diesen Laden möchte ich euch heute vorstellen. Das Logo ist euch vielleicht schon auf meinem Blog aufgefallen, denn hier kaufe ich so gut wie alle neuen Bücher:


Die Lohmarer LesArt gibt es seit Ende 2006. Schon das Schaufenster zieht mich jeden Abend magisch an, wenn wir durch die Lohmarer Hauptstraße fahren. 




Drinnen ist es gemütlich und heimelig. Neben Büchern gibt es auch DVDs, CDs, Geschenkartikel, Kalender, Saisonware...alles, was es eben in einem gut sortierten Buchgeschäft gibt. Man kann sich in aller Ruhe umschauen und stöbern.




Mich persönlich zieht es immer erst mal auf die rechte Seite zu den Neuheiten im Bereich "Frauenbücher", dicht gefolgt vom Bereich Fantasy/Jugendbücher. Die Geschenkartikel rund ums Buch (oder auch davon unabhängig) sind auch ein Anziehungspunkt. Schon oft habe ich hier eine nette Kleinigkeit zum Mitbringen oder aber für mich selbst gefunden. Wenn man es genau nimmt, finde ich fast in jeder Ecke etwas für mich - wenn man mal von Krimis und Büchern über Köln absieht. Grundsätzlich gibt es natürlich die aktuellen Neuerscheinungen der verschiedenen Genres. Und was nicht da ist, kann bestellt werden.



Kaffeeautomat und Sitzgelegenheiten sind vorhanden - wer mag, kann sich also auch mit einer guten Tasse Kaffee verweilen und Bücher vor Ort begutachten. 

Sehr schön gestaltet sind auch immer die Themen bezogenen Aktionstische/-Regale - wie jetzt in der Vorweihnachtszeit natürlich mit allerlei Büchern rund um das Thema Weihnachten und der dazu passenden Deko.



Die Vorteile der Lohmarer LesArt gegenüber dem Online-Buchhandel liegen für mich auf der Hand: Frau Trapp und ihre Kolleginnen bieten eine persönliche und individuelle Beratung und können die meisten Bücher, die bis 18 Uhr bestellt werden, noch bis zum nächsten Tag besorgen. Außerdem bekomme ich meine Bücher auf Wunsch schön verpackt. Ein nettes Gespräch gehört ebenso zum Service wie das neuste, kostenlose Buchmagazin. Und wenn ich mal nicht in die Buchhandlung komme, kann ich meine Wünsche auch hier online bestellen, die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands portofrei.

Darüber hinaus hat bietet die Lohmarer LesArt weitere, interessante Services an: Eine tolle Idee finde ich zum Beispiel den "Buchgenuss nach Ladenschluss" für Gruppen von 4-15 Personen. Man kann sich zusammen mit Freunden, Familie... zwischen 19-22 Uhr mit Getränken und Knabbereien in der Buchhandlung einschließen lassen um sich ungestört umzuschauen und zu plaudern. Ich hoffe ja noch immer, mal irgendwann 3 weitere Buchverrückte zu finden, die das gerne mitmachen wollen. ;-)

Eine Sache, die ich im nächsten Jahr testen möchte: Den Geburtstagskorb. Man kann sich einen Korb mit Wünschen aus allen Buch-, CD-, DVD-Bereichen oder den Geschenkartikeln zusammenstellen. Es hat zwar noch niemand ausprobiert - aber die Lohmarer LesArt stellt diesen Wunschkorb auch gerne online, so dass auch Freunde/Familie von weiter weg dem Geburtstagskind eine Freude machen können.

Was mir auch sehr gut gefällt: Die Lohmarer LesArt und Frau Trapp engagieren sich in und um Lohmar und veranstalten Lesungen, Benefiz-Veranstaltungen, Buchvorstellungen. Lokalen Künstlern wird die Möglichkeit geboten, sich vorzustellen. Die Lesungen finden in einem separaten Raum statt.


Heute zum Beispiel fand eine Advents-Lesung statt: Markus Walther hat seinen literarischen Adventskalender Engelskirchen (absoluter Geheimtipp, tolles Buch!!!) vorgestellt. 

Zur Erinnerung, es ist dieses Buch:


Schade, dass sich auf Grund des schlechten Wetters so wenig Zuhörer fanden - drinnen war es warm und gemütlich bei leckerem Punsch und Gebäck. Ich war dabei und bin begeistert und habe noch drei Ausgaben des Benefiz-Büchleins gekauft. Markus Walther schreibt nicht nur gut, er ist zudem ein toller Vorleser - und singen kann er auch, wie er uns heute bewiesen hat. Der Applaus kam zwar nur von vier Personen, dafür aber von Herzen. Vielen Dank für das Signieren der Bücher, ich bin sicher, dass die Beschenkten sich darüber freuen werden. Bei der nächsten Lesung melde ich mich direkt wieder an, versprochen!


Infos zu allen Veranstaltungen gibt es auf der Veranstaltungsseite der Lohmarer LesArt. Auch auf Facebook ist die Lohmarer LesArt zu finden, schaut doch mal vorbei.

Ich bedanke mich bei Frau Trapp für die Auskünfte und hoffe, dass ihr in der LesArt vorbeischaut, wenn ihr in der Umgebung seid. Vielleicht sieht man sich ja! Bitte unterstützt auch euren örtlichen Buchhandel - auf das uns das Buch-Schlaraffenland erhalten bleibt und wir weiterhin gut beraten werden. 

Liebe Grüße
Deborah

Ps: Ich habe jetzt keine Rezi in ein Buch gelegt, das habe ich ja schon bei meinem ersten Beitrag gemacht. Außerdem ist dank meines Druck-Exzesses vom letzten Mal schon wieder mal die Tinte meines Druckers leer *hüstel*.


Kommentare:

  1. Uiii, sogar noch ein zweiter Beitrag! Dankeschön ♥ Das ist toll!

    AntwortenLöschen
  2. Huhuu Debbie!

    Einen tollen Bericht hast Du da geschrieben, super interessant und man bekommt direkt Lust, diese Buchhandlung zu besuchen und vor allem zu genießen!
    Wenn auch das Buch nicht so mein Geschmack ist, die Buchhandlung ist es bestimmt und mit Freuden würde ich mit Dir zu diesem "Buchgenuß nach Ladenschluss" gehen. Hier sieht alles so schön groß, super platziert und dekoriert aus, sogar mit Kaffeeautomaten und gemütlichem Platz zum sitzen - sowas fehlt bei uns hier einfach.

    Liebe Grüße

    Molly

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!