Sonntag, 10. Februar 2013

Jill Mansell - Sommerkuss Verkauf

Mal wieder ein älteres RUB-Buch für die Verlags-SuB-Abbau-Challenge. Es ist gleichzeitig das erste Buch, das ich von Jill Mansell gelesen habe. Da es mir gefallen hat, kann ich die anderen vier, die hier noch im Regal rumstehen, auch bald mal lesen. :-)



Inhalt aus meiner Sicht:

Maddy Harvey verliert ihre Kontaktlinsen und geht mit leicht unscharfem Blick auf eine Party. Ein höchst attraktiver Mann rettet sie aus einer etwas peinlichen Situation. Leider nennt ihr nicht seinen Namen, denn das hätte ihr einigen Ärger erspart. Der unbekannte Retter stellt sich bei einem weiteren Treffen als Kerr McKinnon heraus. Der Sohn einer Familie, mit der ihre Familie nun überhaupt nichts zu tun haben will - doch leider ist es um Maddy und Kerr schon geschehen, sodass sie sich nicht voneinander fernhalten können und heimlich treffen. Dass das schief geht, ist in einer Kleinstadt vorprogrammiert, insbesondere wenn sich alle gut kennen und jeder die Geschichte der Harveys und der McKinnons kennt. Maddy und Kerr zittern vor Marcellas Zorn. Maddys Stiefmutter kann den von Kerrs Bruder Den verursachten Autounfall, der Maddys große Schwester April das Leben kostete, nicht vergessen. 

Meine Bewertung:

"Sommerkuss Verkauf" hat mir sehr gut gefallen. Die Familiengeschichte der Harveys ist sehr interessant und die Wut der Stiefmutter auf die am Tod ihrer geliebten Stieftochter schuldigen Mitglieder der Familie McKinnon ist nachvollziehbar - auch wenn sie sehr zum Leidwesen von Maddy alle Familienmitglieder mit einbezieht - auch die, die überhaupt nichts dafür können, wie Kerr. 

Trotz des tragischen Hintergrunds ist "Sommerkuss Verkauf" natürlich eine Liebesgeschichte mit vielen Irrungen und Wirrungen. Es geht auch nicht nur um ein Paar mit Problemen, sondern um mehrere, zum Beispiel um Jake (Maddys Bruder) und die schöne Juliet, Nuala und Dexter, ein Paar, das sogar nicht zusammen passt, Kate, die noch immer auf Kerr steht, und noch einige mehr. Alle Geschichten sind gut nachvollziehbar und finden auf die eine oder andere Weise zu einem guten Ende. Quasi eine volle Happy End Breitseite!

Ein schönes Buch fürs Wochenende oder zum Auspannen, das ich jederzeit weiter empfehlen würde.

Viel Spaß beim Lesen!
Deborah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!