Sonntag, 2. Juni 2013

Max Sussman + Eli Sussman - Kochhelden: Rezepte für das wahre Leben

Heute gibt es wieder mal eine Premiere: Die Bewertung eines Kochbuchs. Ich hatte wieder einmal Glück bei Blogg dein Buch und durfte "Kochhelden" von Callwey nicht nur lesen sondern ausgiebig testen. Wegen Lieferschwierigkeiten und Urlaub bin ich leider etwas spät dran...




Zum Inhalt:

Viele leckere Rezepte, vorgestellt von den Brüdern Max und Eli Sussman. Von Ideen fürs Brunch, über Rezepte für die Grillparty bis hin zu Mitternachtssnacks und leckeren Süßigkeiten ist eine bunte Palette vorhanden und alle Rezepte sind relativ leicht umsetzbar.

Meine Bewertung:

Ohne Frage sind die Rezepte der "Kochhelden" super lecker. Ich habe bisher 4 Rezepte getestet, jedes einzelne ist gelungen - obwohl ich dann doch nicht alles so zu Hause hatte und auch teilweise länger gebraucht habe, was bestimmt auch auf den Mangel einer riesigen Küche mit viel Arbeitsfläche zurückzuführen ist. Andere Schwierigkeit: Manche Dinge scheinen typisch amerikanisch zu sein und sind bei uns nicht im Haushalt vorzufinden, so die eine oder andere Zutat musste ich erst einmal im Internet recherchieren.

Ich mag die Gestaltung des Buches, die Bilder wirken nicht so gestellt, man könnte fast meinen, sie sind authentisch - ich finde zumindest die Vorstellung schön, dass kein Food-Stylist am Werk war. Die Texte sind locker und durchaus spaßig. Die zwei Köche sind wirken wie Jungs von nebenan, es macht Spaß, die Bemerkungen zu den Rezepten zu lesen.

Eines muss ich jedoch klipp und klar sagen: Sollte man nicht zu den glücklichen Menschen gehören, die Essen können, was sie möchten, ist "Kochhelden" vermutlich nicht das richtige Kochbuch. Es wird nicht gegeizt mit Sahne, Butter, Öl...Geschmacksträger ohne Ende! So stelle ich mir ein typisch amerikanisches Kochbuch vor. Die Gerichte sind durchgängig sehr gehaltvoll und nicht für Kalorienzähler geeignet. Aber aber und zu darf man sich ja auch mal etwas gönnen. Insgesamt habe ich auch ein bisschen das Gefühl, dass es ein richtiges "Männerkochbuch" ist. Ich kann mir leuchtende Männeraugen vorstellen, wenn sie so tolle Rezepte wie "Das gegrillte Fleischklops-Sandwich" anschauen. Sieht auch lecker aus - ist aber alles ein bisschen sehr fleischlastig. 

Nichts desto trotz: Ich finde "Kochhelden" toll, denn es sind mal ganz andere Rezepte. Einfach lecker und weit entfernt von sämtlichen Gesund-Kochbüchern - einfach ein Genießer-Kochbuch. Ich werde es schön neben den Gemüse-Rezepten bunkern und ab und zu mal wieder hervor holen für ein leckeres Wochenendessen. 

So, genug geredet, hier einiger meiner Kochergebnisse - man möge mir nachsehen, dass ich nicht so gut im Anrichten bin. :-)

Die getesteten Rezepte aus "Kochhelden"

1.  Fangen wir an mit Frühstück - einem richtigen Männerfrühstück! 



So sieht es im Buch aus. Hier fing es schon an mit den rätselhaften Zutaten: Ich musste erstmal das Internet befragen, was denn "englische Muffins" sind. Herausgefunden habe ich, dass am besten Weizentoasties den Muffins entsprechen, denn es sind keine Muffins, wie sie uns bekannt sind (diese süßen pilzförmigen Gebäcke). 

Und hier mein Ergebnis - ich denke, es kann sich sehen lassen. Und satt gemacht hat es auch, und wie!


Mangels Ahornsirup haben wir ein Teil mit Honig und eines mit Marmelade getestet - beides erstaunlich lecker, wenn man bedenkt, dass sich innen geräucherter Schinken und Gruyère befindet. 

2. Es findet sich tatsächlich auch etwas ohne Fleisch:


Ich habe das erste Mal in meinem Leben Polenta, pochierte Eier und grünen Spargel gemacht - alle drei Komponenten waren mir neu. Die Polenta war sehr sahnig und schmackhaft. Die Eier sind einigermaßen gelungen und der grüne Spargel war ein Gedicht. Fast leckerer als weißer Spargel. Ich hatte noch ziemlich viel Polenta über. Am nächsten Tag habe ich einfach ein paar kleine Tomaten und etwas Käse darauf gelegt und kurz in der Mikrowelle erhitzt. Fand ich auch klasse!

Hier meine Version:


3. Und hier mein bisheriges Lieblingsrezept: Hähnchenschnitzel mit Thymianspätzle


Die Zutaten waren hier wieder einmal sehr abenteuerlich, zumindest für die Panade der Hähnchenschnitzel; sie bestand aus Kartoffelchips mit Salz und Essig und Paniermehl. Wir waren wirklich gespannt. Der Geschmack der Essigchips kam nicht so richtig durch, aber die Hähnchen waren kross und saftig. Und meine Spatzen (ich mache grundsätzlich keine Spätzle - wir lieben Spatzen!) waren einfach klasse. Das werden wir mit Sicherheit wieder kochen. 

Und nun noch das letzte Bild:



Mein Fazit: Wenn ihr herzhafte, gehaltvolle Küche mögt und den bösen Kalorientierchen nicht zurückschreckt, ist "Kochhelden" euer Kochbuch - und euer Mann/Lebensgefährte/Freund wird es mit Sicherheit auch lieben. 

So, falls ihr nun Hunger habt: Viel Spaß beim Nachkochen!

Mein herzliches Dankeschön geht an Blogg dein Buch und Callwey, die mir dieses Kochvergnügen ermöglicht haben.

Deborah


Infos, Leseprobe und Bestellmöglichkeit gibt es direkt bei Callwey.

Kochhelden

Rezepte für das wahre Leben

Max Sussman / Eli Sussman


ISBN: 978-3-7667-2001-6
Hardcover 160 Seiten



Kommentare:

  1. Mhm sieht super aus, in das Kochbuch muss ich unbedingt mal reinschnuppern.

    LG Inka

    http://lebensleseliebelust.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Panade aus Chips O-O Wusa !! hört sich sooo lecker an ... muss ein super Buch sein...wenn auch Figurunfreundlich :D

    AntwortenLöschen
  3. Yummy *-* Das wäre ja etwas für meine Mama , toller Beitrag !!

    LG Jenny

    http://jemasija8.blogspot.de/2013/06/schon-wieder-neuzugange.html#more

    AntwortenLöschen
  4. Viel Spaß euch allen beim Reinschnuppern und Nachkochen! Ist wirklich leckeres Essen - wenn auch leider nichts für mich. *seufz*

    Grüßle
    Deborah

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!