Sonntag, 1. September 2013

Jana Voosen – Zauberküsse

Etwas fürs Herz, etwas zum Lachen, etwas Überraschendes - typisch Jana Voosen.



Zum Inhalt:

Die 31 jährige Luzie fällt aus allen Wolken. Ihr neuer Freund Gregor ist nicht ganz so single, wie er vorgegeben hat. Aus dem Liebeshimmel verbannt, heckt Luzie kleine Rachepläne aus. Und da ist ihr jede Hilfe recht, sogar die von der geheimnisvollen Thekla, die von sich behauptet, zaubern zu können. Schaden kann ein bisschen Aberglauben ja nicht, oder doch? (copyright Cover - dieses ist von einer älteren Ausgabe - und Klappentext bei Heyne)

Meine Bewertung:

Ein älteres Jana Voosen Buch, das noch gar nicht lange bei mir rum-subt. Wochenende macht's möglich: Ich habe es direkt an einem Nachmittag durchgelesen. Es war einfach wieder genial lustig, süß, romantisch. Luzie ist sympathisch und hat eine dicke, fette, rosa Brille auf – anders ist es nicht nachvollziehbar, warum sie immer wieder auf den verheirateten Gregor reinfällt. Und das sogar noch, als sie seine Ehefrau kennen lernt. Sie versteht sich selbst nicht, denn sie reagiert wirklich blind vor Liebe. Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Loretta, die passenderweise Scheidungsanwältin ist und sich von Kerlen nicht so leicht beeindrucken lässt. Hätte sie Loretta nicht, die sie ab und zu erdet, würde Luzie wohl nur noch in höheren Sphären schweben. Zumindest wenn sie gerade glücklich ist.

Ich war niemals in einer solchen Situation und möchte auch nie in eine ähnliche kommen. Zum Glück muss ich das ja auch nicht. Aber jede Frau denkt vermutlich über eine Frau, die etwas mit einem verheirateten Mann anfängt: „Wie kann sie nur?“ Wer weiß, was die Hormone mit einem anstellen, wenn man sich so richtig verliebt. Sag niemals nie... denn erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.

„Zauberküsse“ ist einfach schön zu lesen. Keine schwere Kost und viel gute Unterhaltung. Ein Buch für mich, das auch einen verregneten Tag rettet, mit Protagonisten, die man selbst gerne als Freunde hätte. Wenn man mal von Gregor mit seinem Hang zu blond, grünäugig mit Zahnlücke absieht – den mag ich nicht. Hexe Thekla, Anwältin Loretta und der knackige Polizist Michael dagegen sind Gold wert.

Ich möchte nicht zu viel darüber verraten, lest es einfach selbst, wenn ihr etwas Lustiges zum Entspannen sucht.

Deborah



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!