Sonntag, 1. September 2013

Und jetzt noch etwas zum Anschauen...

... meine Neuzugänge. Zwei Suchis bei Real entdeckt - und dann noch reduziert. :-)

Ein herzliches Dankeschön an die Post, die wieder einmal ein besonders schönes Exemplar (Heller als ein Stern) beschädigt hat. Es ist nicht unbedingt nötig, Büchersendungen mit aller Gewalt in den Briefkasten zu stopfen! Ich könnte mich jedes Mal wieder darüber aufregen. Zum Glück kann ich mir die meisten Sendungen an die Packstation liefern lassen - da gibt es weder das Briefkasten-Drama noch das Abhol-Drama.



Die Bücher im einzelnen:

- Celia Bryce - Heller als ein Stern (Rezensionsexemplar von Blogg dein Buch und Bloomoon)
- Winnifred Watson - Miss Pettigrews großer Tag (OVP gekauft zum Sonderpreis)
- Jonathan Stroud - Bartimäus - Der Ring des Salomo (OVP gekauft zum Sonderpreis)
- Sylvia Day - Crossfire - Erfüllung (endlich mal etwas bei Dshini ergattert :-))
- Ilke S. Prick - Essen mit Freunden (Rezensionsexemplar vom Insel-Verlag)
- Michaela Möller - Die emotionale Obdachlosigkeit männlicher Singles (gekauft, Mängelexemplar)

Ich freue mich auf jedes einzelne. Und nun sage ich mal gute Nacht - für heute war ich mehr als fleißig. Aber ich habe noch immer einiges aufzuholen. Das kommt davon, wenn man ganz schön lange schreibfaul war.

In den nächsten Tagen gibt es mehr Beschreibungen: noch einmal Kerstin Gier, Auerbach & Keller (Pippas vierter Fall!) und eine ganz besondere Kurzgeschichten-Sammlung... 

Bis bald!
Deborah






Kommentare:

  1. Beschwer dich einfach mal über die Seite der Post...manchmal passiert dann was

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Deborah, ich muss da aber mal widersprechen! Natürlich ist es notwendig, eine Büchersendung mit aller Gewalt in den Briefkasten zu stopfen! Du musst das verstehen - der Postbote hat so einen langweiligen Job, dass er manchmal physikalische Experimente durchführen muss, um nicht vollends zu verblöden. Meiner macht das auch gerne.
    Ich lasse mir auch alles in die PS liefern, aber manchmal geht halt doch was an die Heimatadresse, und dann weiß man auch wieder, wieso man sonst die PS benutzt, wenn man ein zerknicktes, zerdrücktes Buch in der Hand hält. Ich habe mich schon so oft beschwert, denn auch z. B. Postkarten kommen idR kaputt an. Ich glaube, ich bin mittlerweile auf der Schwarzen Liste von der Deutschen Post gelandet...

    Wenn du dich beschwerst, am besten gleich bei der Facebook-Seite, da bemühen sie sich wenigstens noch, weil deine Beschwerde und ihre Reaktion öffentlich einsehbar sind. Bei der Hotline wirst du nur eine müde Entschuldigung kriegen. Büchersendungen sind nicht versichert, also gibt es auch keinen Ersatzanspruch. Das ist halt das Doofe.

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, dass es keinen großen Sinn macht, mich zu beschweren. Besser ist es, wo es geht nur noch an die Packstation schicken zu lassen - was ich jetzt auch konsequent tun werde bei allem, was über die Post läuft. Da ich immer sehr vorsichtig bin mit meinen Büchern, tut es mir wirklich leid, wenn ein Buch schon verknautscht bei mir ankommt.

    Danke für eure Kommentare und liebe Grüße

    Deborah

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!