Sonntag, 2. März 2014

Meg Cabot - Keine Schokolade ist auch keine Lösung

Ich habe mir endlich mal wieder ein paar SUB-Leichen vorgenommen. Nachdem vor kurzem der vierte Band der Heather-Wells-Reihe "Keine Schokolade ist auch keine Lösung" bei mir eingetroffen ist, war es langsam mal an der Zeit, damit anzufangen. Eigentlich dachte ich, der dritte Teil wäre der Abschluss... falsch gedacht...mal wieder...


Da ich hier die bisher (Band 5 ist ja in Arbeit) komplette Reihe beschreibe, wird das ein etwas längerer Post. Zunächst gibt es eine kurze Inhaltsangabe zu den einzelnen Bänden.



Band 1 - Darf's ein bisschen mehr sein?

Cover sieht mittlerweile anders aus,
 ist die alte Ausgabe!
Heather Wells arbeitet als Assistentin der Leiterin des Studentenwohnheims Fischer Hall des New York College. Sie ist ein früheres Teenie-Idol und tut sich schwer damit, wenn sie jemand erkennt - insbesondere, weil sie einige Pfunde zugelegt hat. Ihr Leben hat sich komplett geändert, nachdem ihre Mutter mit ihrer Kohle und dem Manager durchgebrannt ist und ihr Verlobter Jordan Cartwright sich auf unschöne Art von ihr getrennt hat. Zum Glück ist da noch Jordans Bruder, Cooper, der sexy Privatdetektiv, der Heather ein Dach über dem Kopf angeboten hat gegen ein wenig Büroarbeit. Und so kämpft sich Heather durch ihre Probezeit, denn wenn sie durchhält, kann sie am New York College kostenfrei studieren. Sie weiß zwar nicht, was sie studieren will, aber auf jeden Fall ist das ihr Plan. Sie hat sich gerade eingelebt in ihrem Job und kommt mit Chefin Rachel und Kollegin Sarah halbwegs gut klar, als zwei Mädchen im Studentenwohnheim sterben beim Liftsurfen. Heather ist die einzige, die nicht an Unfälle glaubt. Deshalb versucht sie, Detective Canavan und Cooper davon zu überzeugen, dass die Mädchen ermordet wurden. Bloß, es glaubt ihr keiner, also muss sie wohl selbst ermitteln...



Band 2 - Schwer verliebt


Gerade hat sie einen Mordanschlag überlebt und schon steckt sie im nächsten Schlamassel. Heather hat einen neuen, sehr sympathischen Chef, Tom. Eigentlich könnte nun alles gut sein, ist es aber leider nicht. Es gibt einen neuen Todesfall in der Fischer Hall, und diesmal geht keiner von einem tragischen Unfall aus, da der Kopf einer beliebten Studentin im Kochtopf der Kantine auf kleiner Flamme vor sich hin schmort. Cooper und Detective Canavan warnen und bitten Heather, sich doch dieses Mal aus den Ermittlungen raus zu halten. Aber Magda, eine befreundete Kantinenangestellte, bittet Heather genau um das Gegenteil. Heather ist in einer Zwickmühle und rutscht ganz unabsichtlich doch wieder in die Ermittlungen rein. Nebenbei hat sie mit einem verliebten Studenten und ihrem Ex-Verlobten Jordan zu kämpfen. Beide machen ihr das Leben nicht gerade leichter. Und dann ist da noch Cooper, der offensichtlich immer noch nicht kapiert, dass Heather sich weit mehr als eine Freundschaft wünscht. 


Band 3 - Mord au chocolat

Club-Ausgabe
Heather hat einen neuen, zu ihrem Überdruss sehr sportlichen, Freund, Tad Tocco. Ganz nebenbei ist er auch noch ihr Mathematik-Professor. Er deutet ihr an, dass er ihr eine wichtige Frage stellen muss. Er wird ihr doch nicht nach drei Monaten einen Heiratsantrag machen? Heather ist deshalb etwas durcheinander, denn eigentlich liebt sie ja doch einen anderen, der nicht ihr Übergangsmann sein wollte. Zum Nachdenken bleibt ihr jedoch wenig Zeit, kaum im Büro angekommen, findet sie die Leiche ihres - wieder einmal -  neuen Chefs. Er wurde durch das Fenster erschossen. Und schon befindet sie sich in einem neuen Mordfall. Cooper und Detective Canavan sind wenig erfreut über ihre Mithilfe. Als würde sich Heather das nehmen lassen, wo sie doch schon bald den ersten Verdächtigen vorweisen kann. Als wäre eine Baustelle nicht genug, taucht auch noch Heathers Vater auf, er wurde nach 20 Jahren aus dem Gefängnis entlassen und sucht eine Unterkunft. Wie kann sie Cooper nur beibringen, dass ihr Vater bei ihr wohnen möchte? Und was wird mit Tad? Und mit Cooper???


Band 4 - Keine Schokolade ist auch keine Lösung



Eigentlich ist nun alles perfekt, endlich ist Heather mit dem richtigen Mann zusammen. Mit Cooper läuft es richtig gut, seitdem Heather und er ein Paar sind. Auch wenn sie ihre Beziehung vor Coopers Familie verheimlichen. Jordan ist endlich mit Tania Trace verheiratet und sie ist schwanger. Alles könnte also richtig gut sein, denn im Moment sind auch Ferien und auf dem Campus wäre es richtig ruhig. Wäre - wenn Tania Trace nicht kurzfristig beschlossen hätte, ihr Rock Camp mit 50 Teenies in der Fischer Hall durchzuführen. Die Gründe dafür erfährt Heather erst nach einem Mordanschlag, der leider erfolgreich ist und den Produzenten des Camps das Leben kostet. Und somit ist alles beim Alten, es gibt wieder ein Todesfall in der Fischer Hall. Eine neue Chefin versucht ihr Glück und wird direkt mit dem schlimmsten Szenario konfrontiert: Irgendwo ist ein Irrer unterwegs, der dem Star der Show schaden will, und gleichzeitig sind 50 pubertierende Teenie-Zicken und die dazu passenden Zicken-Mütter zufrieden zu stellen. Zum Glück hat sie Heather an ihrer Seite und natürlich Cooper und Detective Canavan. Und Cooper ist natürlich Heathers Schutzengel... 



Meine Bewertung (zu allen 4 Büchern):

Ich mag Meg Cabot Bücher sehr gerne. Mit Heather Wells hat sie eine Protagonistin geschaffen, die sehr sympathisch ist. Sie ist zwar ein bisschen schusselig und hat ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen - aber gerade deshalb kann man sich so gut mit ihr identifizieren. Gleichzeitig ist sie einfach warmherzig und liebenswert und auf keinen Fall dämlich. Jeder andere würde vermutlich das Handtuch werfen, wenn er/sie innerhalb kürzester Zeit vier Chefs hätte und außerdem mit fünf Leichen konfrontiert würde. Ein Traumjob ist dieser schlecht bezahlte Assistentinnen-Job auf keinen Fall. Aber Heather hält durch - sehr zum Leidwesen eines Detective Canavan. Nach all den Enttäuschungen ihrer Jugend ist das aber auch kein Wunder: One-Hit-Wonder als Teenie, Mutter brennt mit der Kohle durch, Vater sitzt im Knast wegen Steuerbetrug, Verlobter betrügt sie ziemlich offensichtlich mit neuem Star und setzt sie vor die Tür. Trotz allem ist sie - zum Glück - nicht verbittert. 

Die Reihe stand ziemlich lange bei mir im Regal. Warum, weiß ich ehrlich nicht. Vermutlich einfach nur, weil ich so viele Bücher habe. Einmal angefangen, musste ich nun aber alle vier Bände direkt hintereinander weg lesen - in der Hoffnung, am Schluss das große Happy-End (Hochzeit!!!) zu finden. Tja, daraus wurde leider nichts, denn es gibt definitiv einen fünften Band, in dem es unter anderem auch um die Hochzeitsvorbereitungen geht. Hoffentlich muss ich nun nicht zu lange auf die Übersetzung warten. Nun bin ich einmal drin und möchte natürlich wissen, ob mit Band 5 das gewünschte Ende folgt, nachdem ich Heather durch dick und dünn begleitet habe. 

Die Heather-Wells-Reihe ist eine sehr gelungene Mischung auch chicklit und Krimi-Komödie. Es gibt viel zu lachen, aber gleichzeitig sind die Bücher auch spannend. Man weiß ja nie so genau, welche(r) Irre jetzt wieder zur Gefahr für Heather wird. Denn natürlich macht sie sich immer wieder unbeabsichtigt zur Zielscheibe der Verbrecher und entkommt nur haarscharf dem eigenen Tod. Zum Glück hat sie Cooper an ihrer Seite, ohne ihn würde sie nicht weit kommen beziehungsweise bis Band fünf überleben. 

Mein Fazit: Wenn ihr chicklit und insbesondere Meg Cabot Bücher liebt, seid ihr hier richtig. Auch Leser, die ein bisschen (aber nicht zu viel...) Spannung gerne haben, sind mit der Heather-Wells-Reihe gut bedient. Okay, es sind jetzt keine richtigen harten Krimis, aber immerhin: Ein Kopf im Kochtopf ist schon etwas gruselig, oder? Manchmal lohnt es sich, nicht nur die Neuerscheinungen im Blick zu halten! 

Ich wünsche euch spannende Unterhaltung und einen schönen Tag!

Deborah



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!