Sonntag, 5. Juli 2015

Und was ich sonst so gelesen habe im April, Mai und Juni...

Da ich in letzter Zeit so geizig bin mit richtigen Rezensionen, gibt es hier schon mal wenigstens einen Kurzüberblick, über alles, was ich in den letzten drei Monaten so verschlungen habe. Wenig war es nicht... 
April 2015
6 Bücher gelesen - davon 4 neue


Die Bücher:

- Nicolas Barreau - Eines Abends in Paris: Ähnlich wie die anderen, aber trotzdem sehr schön. Insbesondere die Verbindung altes Kino und Paris hat mir sehr gut gefallen. Ansonsten geht es wieder um eine verschwundene Schöne - diesmal im roten Mantel.
- Alexandra Fröhlich - Reisen mit Russen: Sehr lustig, hat mich aber nicht ganz so überzeugt wie der erste Teil, "Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen"
- Kristin Harmel - Über uns der Himmel: Ich habe mich so lange und so sehr auf dieses Buch gefreut. Es ist wunderschön, auch wenn es mich nicht so mitgerissen hat wie "Solange am Himmel Sterne stehen".
- Ella Kingsley - Dancing Queen: Hier frage ich mich nach wie vor, ob die Autorin nun eigentlich ein Fan der 80er war oder sie tatsächlich überhaupt nicht leiden konnte. Wer ist überhaupt die Autorin? Sophie Kinsella? Sollte die Autorin tatsächlich Ende 20 sein, hat sie die 80er ja gar nicht miterlebt. :-) Das Buch an sich ist nett, aber lange nicht so toll, wie erwartet. 
- Paige Toon - Diesmal für immer: Das war nun wirklich eine heiß ersehnte Fortsetzung von "Du bist mein Stern". Ich wusste, es kann nicht das Ende sein. Das jetzige gefällt mir auch viel besser. 
- Fritzi Sommer - Zum wilden Eck: Hierzu gibt es schon eine Rezi. Ein tolles Buch, mit dem ich viel Spaß hatte. 

Mai 2015 
8 Bücher gelesen - davon 2 neue
2 Hörbücher gehört


Die Hörbücher:

- James Bowen - Bob, der Streuner/Bob und wie er die Welt sieht: Diese zwei Hörbücher haben mich mal richtig überzeugt! Die Geschichten an sich sind sehr schön und die Stimme des Erzählers ist ein Traum: Carlos Lobos. Bitte mehr von ihm! 
- Alan Bennett - Schweinkram - Zwei unziemliche Geschichten: Trotz Christoph Maria Herbst als Leser nicht mein Fall.

Die Bücher:

- Deborah McKinlay - Die unverhofften Zutaten des Glücks: Ein schönes, sehr ruhiges Buch. Ich hatte ein bisschen mehr davon erwartet.
- Christopher Morley - Das Haus der vergessenen Bücher: Das Buch spielt nicht nur in den 1920ern, sondern wurde auch in dieser Zeit geschrieben. Es ist auf seine Art schön und gibt einen Einblick in das Leben kurz nach dem ersten Weltkrieg. Zu 100% begeistern konnte es mich jedoch nicht. 
- Marie-Sabine Roger - Heute beginnt der Rest des Lebens: Hier gibt es eine Rezi, ein sehr schönes Buch! 
- Tessa Hennig - Alles außer Austern: Ich freue mich jedes Jahr auf ein neues Tessa Hennig Buch und wurde noch nie enttäuscht - so auch dieses Mal nicht. Genaueres in der Rezi.
- Sarah Harvey - Kannst du mir verzeihen: Süß und schön für zwischendurch.
- Sarah Harvey - Bitte nicht füttern: dito
- Sarah Harvey - Noch einmal mit Gefühl: Wie die anderen Sarah Harvey Bücher, ich lese sie einfach gerne.
- Sarah Harvey - Küssen verboten: Das hätte ich eigentlich vor "Noch einmal mit Gefühl" lesen sollen. Hab ich aber leider zu spät festgestellt. Egal, trotzdem schön.

Juni 2015
8 Bücher - davon 4 neue


Die Bücher:

- Ellen Berg - Das bisschen Kuchen: Von Ellen Berg muss ich unbedingt mehr Bücher lesen. Ich hatte so viel Spaß mit dem Buch.
- Franziska Weidinger - Keine Sau hat mich lieb: Teilweise ein bisschen zäh, aber die meiste Zeit auch sehr viel Spaß.
- David Safier - Jesus liebt mich: Geniales Buch! Ich weiß nicht, warum es so lange bei mir ungelesen rumstand.
- Mary Kay Andrews - Ein Ja im Sommer: Einfach schön, ein typisches Mary Kay Andrews Buch, das man aber auch zu jeder anderen Jahreszeit lesen kann.
- Andrea Schacht - Die keltische Schwester: Am Anfang etwas trocken, hat es mich im Lauf der Geschichte gepackt und mitgerissen. Ein tolles Buch!
- Adena Halpern - Die zehn besten Tage meines Lebens: Sehr lustig, unbedingt lesen.
- Lori Nelson Spielman - Morgen kommt ein neuer Himmel: Was soll ich sagen? Ich habe gelacht, ich habe geweint, ein traumhaft schönes Buch!
- Lisa Jewell - Der Flügelschlag des Glücks: Rezi ist online. Eine Familiengeschichte mit Höhen und Tiefen und manchmal auch ein paar kleinen Längen. Insgesamt aber sehr schön.

So, nun bin ich wenigstens mit den Monatsrückblicken wieder auf dem Laufenden. :-)

Ist euch schon was aufgefallen? Es gibt bald die letzte Schnapszahl vor der 100.000. Ich freue mich auf die 99.999 Seitenzugriffe und natürlich auch auf die 100.000. Ein Grund zum Feiern, oder? 

Deborah


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!