Sonntag, 10. Januar 2016

Ellen Berg – Mach mir den Garten, Liebling! - als Hörbuch

Ich habe vor kurzem meine ersten zwei Bücher von Ellen Berg gelesen und war sehr begeistert vom Humor der Autorin. Deshalb musste natürlich auch das neue Buch her – diesmal jedoch als Hörbuch.




Darum geht es:

Luisa Fröhlich arbeitet lange Jahre als Assistentin bei einer Firma für Geschenkartikel, der Fun Connection. Sie arbeitet hart und kennt keine 8-Stunden-Tage – ganz im Gegensatz zu ihren faulen Kollegen. Umso mehr freut sie sich, dass ihr Chef ihr angekündigt hat, dass sie demnächst die Geschäftsleitung übernehmen darf, wenn er sich zur Ruhe setzt. Doch leider kommt alles anders. Anstatt der erwarteten Beförderung wird ihr ein unsympathischer Schnösel vor die Nase gesetzt, der den Betrieb umkrempeln will. Luisa muss sich hier schnell etwas einfallen lassen, um ihre und die Arbeitsplätze ihrer Kollegen zu retten.

In diesem ganzen Chaos meldet sich auch noch Luisas Tante Ruth, die gerne zu Besuch kommen und ihren Garten begutachten möchte, den Luisa die letzten Jahre gepflegt hat – oder auch nicht. Als sie das Gartengrundstück betritt, für dessen Pflege sie einen Friedhofsgärtner beauftragt hatte, trifft sie fast der Schlag. Die Nachbarn aus der Gartensiedlung empfangen sie wenig herzlich. Vielleicht mit einer Ausnahme. Es gibt da einen durchaus attraktiven Gartennachbarn. Und Eddy bietet ihr sogar Hilfe an, um den Garten auf Vordermann zu bringen...

Mein persönlicher Eindruck:

So langsam finde auch ich gefallen daran, mir Bücher vorlesen zu lassen. Allerdings hängt bei mir gefallen oder nicht gefallen ganz stark davon ab, ob mir die Stimme des Vorlesers und sein Vortrag der Geschichte gefällt...und da verlieren bei mir leider viele Hörbücher. Um diesen Fehler nicht wieder zu begehen, habe ich mir erst einmal eine Hörprobe angehört. Da mir diese recht gut gefiel sollte es dieses Mal tatsächlich die Hörvariante werden.

Tessa Mittelstaedt, eine aus dem Tatort bekannte Schauspielerin, liest eine gekürzte Variante von „Mach mir den Garten, Liebling“. Ihre Stimme ist sehr angenehm zu hören und man merkt durchaus die schauspielerische Erfahrung, auch bei den männlichen Stimmen, die nicht übertrieben wirken. So habe ich das komplette Hörbuch (6 Cds/492 Minuten, ) an einem Sonntag gehört und mich nebenher der Bildbearbeitung gewidmet. Ein großer Vorteil von Hörbüchern: Man kann nebenher noch andere Dinge tun.




Ellen Berg konnte mich auch mit dieser Geschichte wieder begeistern. Zumal sie in eine andere Richtung geht, als ich zunächst erwartet habe. Luisa Fröhlich ist eine taffe Frau, die doch in den einen oder anderen Fettnapf tritt, aber dennoch nicht aufgibt. Und dazu hat sie gleich mehrere Baustellen: Die Firma, die den Bach runter geht, und der Garten, der es Dank dem Friedhofsgärtner bereits hinter sich hat. Luisa ist eine richtige Powerfrau, die versucht, ihre zunächst nicht sehr sympathischen Kollegen zu reanimieren, um mit ihnen zusammen die Fun Connection zu retten. Die Intrigen gegen sie machen das Ganze nicht unbedingt leichter. Und dann sind es auch nur noch zwei Wochen, bis Tante Ruth ihren geliebten Garten besuchen möchte. Zum Glück muss Luisa das alles nicht als Einzelkämpferin bewältigen. Es gibt da ja Strahlemann Eddy aus dem Nachbargarten.

"Mach mir den Garten, Liebling" ist eine unterhaltsame Geschichte, die auch Gartenliebhabern viel Freude machen wird. Obwohl ich keine Ahnung habe, wie realistisch es ist, einen Garten innerhalb von so kurzer Zeit wieder herzurichten, da ich selbst keinen habe.

Mit viel Witz und Biss erzählt Ellen Berg aus dem Leben einer Karrierefrau, die feststellt, dass es neben der Arbeit auch andere Dinge gibt, die im Leben zählen. Freundschaften, Liebe, Spaß, Freizeit – all das hat Luisa Fröhlich für ihren Job geopfert, doch zu welchem Preis? 



Mein Fazit:

Ich – als eigentlich eher begeisterte Leserin und nicht Hörerin – kann euch dieses Hörbuch sehr empfehlen. Die Zeit, die ich für Arbeiten am PC brauchte, wurde mir durch Ellen Bergs Hörbuch sehr versüßt. Ich hatte viel zu lachen. Der kleine Nachteil: Die Küche blieb abends kalt, denn ich konnte mich einfach nicht vom Wohnzimmer trennen. Anstatt „nur noch ein Kapitel“ hieß es dann „nur noch eine CD“. Der Mann hat es zum Glück mit Fassung getragen und uns beiden etwas zu Essen gerichtet. Bei weiteren Hörbüchern von Ellen Berg und Tessa Mittelstaedt werde ich gerne wieder zuhören. Das Einzige, was mich bei Hörbüchern immer ein bisschen wurmt: Ich weiß ja nicht, was für die gekürzte Lesung weggelassen wurde. Geht euch das auch so?

Ich vergebe für „Mach mir den Garten, Liebling“ in der Hörbuchversion 4 Lämpchen (eigentlich 4,5, aber das habe ich leider nicht im Angebot).


Weitere Infos zum Buch/zum Hörbuch und der Autorin findet ihr auf der Internetseite des Aufbau Verlages. Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.

Euch allen wünsche ich einen schönen Sonntag.

Deborah

Ps: Die Bilder sind erstmal nur Platzhalter – ich muss noch ein paar richtig schöne Fotos machen. ;-)

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich höre das Hörbuch auch gerade (bin bei CD 6 angelangt) und kann dir nur zustimmen. Es ist wirklich ganz lustig und unterhaltsam. Und auch deine sonstigen Aussagen über Hörbucher (dass soviel auf die Stimme ankommt und es wurmt, dass man nicht weiß, was gekürzt wurde) kann ich nur so unterschreiben. So geht es mir auch immer :D

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar, liebe Steffi. :-) Kannst du mir vielleicht noch Vorleser empfehlen? Ich gestehe, einer hat es mir schon sehr angetan, er dürfte gerne noch viiiiiel mehr lesen: Carlos Lobo. Ihm kann ich wirklich stundenlang einfach zuhören. Tolle Stimme.

      Liebe Grüße
      Deborah

      Löschen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!