Montag, 27. Juni 2016

Ursula Kopp - Die schönsten Pflanzen für Bienen & Hummeln

Im Garten & auf dem Balkon. 

Wie gestern schon in meiner Rezension zu "Die Honigtöchter" angedeutet, möchte ich heute ein schönes Sachbuch vorstellen. Ein kleines aber feines Büchlein mit vielen Tipps und Informationen zu unseren kleinen, summenden Freunden, die auf unsere Hilfe angewiesen sind: Bienen und Hummeln. Bei Bienen denken wohl einige an Bienenstiche, andere an Bienenhonig - doch wie wichtig die kleinen Brummer für unser Leben sind, wird leider gerne vergessen.


Und das erfahrt ihr im Buch:

Zunächst einmal gibt es einiges Wissenswerte über die fleißigen Helferlein und auch darüber, was sie zuletzt auch für uns leisten. Im Anschluss wird der bienenfreundliche Garten vorgestellt und auch Vorschläge, wie ein solcher gestaltet werden kann. Der interessanteste Teil für mich ist (mangels Garten) das Kapitel um den Bienenschmaus im Blumenkasten/Kübel. Man erfährt in dem Buch, wie man mit einfachen Mitteln helfen kann und erhält eine schöne Auswahlübersicht über heimische Pflanzen. 


Meine Meinung:

Ein schönes Buch für den Einstieg. Ich habe nicht sehr viel (um nicht zu sagen fast gar keine) Gärtnererfahrung. Aber für dieses Jahr haben wir uns vorgenommen, unsere bisher kahlen Balkone bienenfreundlich zu begrünen. Gründe dafür gibt es mehr als genug: Vor allem anderen ist es ein schönes Gefühl, wenn der Natur geholfen wird, zweitens sieht es natürlich schöner aus und drittens haben wir auch einen Nutzen in der Küche, denn ich habe natürlich auch Kräuter angepflanzt. Und Gift jeglicher Art kommt uns sowieso nicht an die Pflanzen.


Ich finde es sehr interessant, mehr über Bienen zu erfahren - oder wusstet ihr zum Beispiel, dass eine einzelne Biene bis zu 10 Sammelflügen mit 100 besuchten Blüten startet? Es ist wirklich faszinierend, sich vorzustellen, dass ein Bienenvolk so an einem Tag bis zu 20.000.000 Blüten bestäubt und viele Früchte, die dadurch entstehen, auf unseren Tellern landen. Und genau das ist der Grund, warum jeder Einzelne ein bisschen etwas für diese Tiere tun sollte. Was ich auch nicht wusste: Gefüllte Blüten und exotische Pflanzen sind auch nicht so das Optimale. So ist zum Beispiel eine Echte Pfingstrose weit weniger ergiebig als eine Sonnenblume. Wieder etwas Hilfreiches gelernt.


Natürlich hatte ich schon vorher eine kleine Vorstellung davon, welche Pflanzen auf unserem Balkon einziehen sollten, habe mich dann aber doch etwas an dem Buch orientiert. Letztlich wurden es Zierlauch (der leider nicht überlebt hat), verschiedene Thymian-Arten, Lavendel, Verbenen, Minze, Rosmarin, Schnittlauch, Schnittkoblauch, Petersilie, Dahlien, Akeleien, 2 Kästen mit Sommerblumenmischungen und 10 verschiedene Tomatensorten. Mal sehen, was daraus noch wird, denn das Wetter war ja bisher nicht gerade ideal. 


Besonders schön an dem Buch sind auch die gelungenen Pflanzen- und Bienenfotos, die zum Stöbern geradezu einladen. Deshalb eignet es sich sehr gut als Geschenk. Bei jeder einzelnen vorgestellten Pflanze sieht man oben anhand der Symbole gleich, wie interessant sie für Bienen/Hummeln ist (bewertet nach Bienefreundlichkeit, Pollengehalt und Nektargehalt). Es gibt Hinweise zum optimalen Standort, der bevorzugten Erde und der Blütezeit. Wichtig ist es, den Bienen über einen möglichst langen Zeitraum (also von Frühling bis Herbst) blühende Pflanzen anzubieten. 


Mein Fazit:

"Die schönsten Pflanzen für Bienen & Hummeln" von Ursula Kopp ist ein schöner Einstieg in die Materie und eine gute Anregung für den heimischen Garten. Für leidenschaftliche Hobbygärtner bietet es vermutlich wenig Neues, aber Einsteiger wie ich finden hier viele hilfreiche Tipps - sodass es bald nicht nur grünt und blüht, sondern auch summt und brummt. Deshalb gibt es von mir 4 Lämpchen für den bienenfreundlichen Ratgeber von Bassermann. 


Mein herzlicher Dank geht an Bassermann für das Rezensionsexemplar. Weitere Infos zum Buch findet ihr auf der Verlagsseite.

Und als Abschluss habe ich euch hier noch ein paar meiner schönsten Bienen- und Hummelfotos - leider nicht von meinem Balkon sondern aus fremden Gärten. Soweit sind wir leider noch nicht. Aber das Foto von den roten Dahlien (siehe oben) ist tatsächlich von unserem Balkon - und die Hummel fühlte sich sichtlich wohl. Ein Anfang - ein kleiner, aber immerhin. 




Ich wünsche uns allen einen schönen Sommer - und den Summern und Brummern einen blüten-, pollen- und nektarreichen Sommer. Damit wir alle etwas davon haben, und wir uns auf knackiges Obst und Gemüse freuen können. Momentan sieht es nicht so aus, als hätte ich dieses Jahr mit meinen Tomatn Glück. Aber so schnell gebe ich nicht auf. Nächstes Jahr werde ich es auf jeden Fall wieder versuchen. Und ich hoffe natürlich, die eine oder andere Pflanze auch durch den Winter zu bekommen - wie gesagt: Noch bin ich blutiger Anfänger (dass manche Pflanzen aber nur einjährig sind, weiß ich auch schon...ja, auch Tomaten) - aber ich habe Spaß daran gefunden, im Gartencenter zu Stöbern. Hätte ich früher nie gedacht, so ändern sich die Zeiten.

Viele Grüße


Deborah




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar!